Retter versorgten Fahrer durch Dachklappe

Unfall auf der A7: Viele Autofahrer fuhren einfach vorbei

+
Unfall auf der A7 zwischen Bad Hersfeld-West und Kirchheimer Dreieck in Fahrtrichtung Süden.

Schwer verletzt worden ist der Fahrer eines Kleintransporters bei einem Unfall am Sonntag gegen 10.30 Uhr auf der A 7 zwischen Bad Hersfeld-West und dem Kirchheimer Dreieck.

Wie ein unmittelbar hinter dem Kleintransporter fahrender Autofahrer mitteilte, befuhr der Fahrer mit seinem Transporter den rechten Fahrstreifen in Richtung Süden. Das Fahrzeug kam aus ungeklärter Ursache immer weiter nach rechts von der Fahrbahn ab, durchfuhr einen Flutgraben und kippte schließlich auf die Fahrerseite. 

Der Unfallzeuge und die Insassen eines weiteren Pkw hielten an der Unfallstelle an, sicherten die Unfallstelle und setzten den Notruf ab. Der Rettungsdienst versorgte den verletzten Fahrer durch eine Dachklappe bis zum Eintreffen der Feuerwehr aus Bad Hersfeld, die die Frontscheibe des Transporters entfernte, um den Fahrer aus seiner misslichen Lage zu befreien. Im Rettungswagen wurde der Fahrer durch einen Notarzt versorgt und mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren. 

Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten musste der rechte von drei Fahrstreifen von der Feuerwehr, die mit 25 Einsatzkräften vor Ort war, gesperrt werden. Aufgrund des geringen Verkehrs kam es zu keinen nennenswerten Behinderungen. 

Wie der Ersthelfer mitteilte, hielten nur noch zwei weitere Fahrzeuge an der Unfallstelle an. „Zum Glück war darunter auch ein polnischer Autofahrer, der als Übersetzer bei dem verletzten Autofahrer helfen konnten“ sagte der Ersthelfer. Zeigte sich aber entsetzt darüber, wie viele Autofahrer doch einfach an der Unfallstelle vorbeifuhren. (yk)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.