Rotenburger Arzt-Patienten-Seminar zum Thema Bluthochdruck am Samstag

Die unterschätzte Gefahr

ROTENBURG. Bluthochdruck – die unterschätzte Gefahr. Das ist das Thema des Rotenburger Arzt-Patienten-Seminars am Samstag, 4. Februar, von 14 bis 18 Uhr in der Göbel Hotels Arena am Herz- und Kreislaufzentrum Rotenburg. Eingeladen haben das Herz- und Kreislaufzentrum (HKZ) Rotenburg und die Deutsche Herzstiftung.

„Bluthochdruck ist eine tückische Erkrankung, die oft jahrelang unbemerkt verläuft, da der Patient keine oder nur schwache Symptome verspürt und sich auch ansonsten nicht in seinem Wohlbefinden eingeschränkt fühlt“, heißt es in einer Pressemitteilung. Oft werde Bluthochdruck deshalb erst erkannt, wenn schwere Folgeerkrankungen eingetreten seien. Oder er werde trotz ärztlicher Diagnose und entsprechender Warnung vom Patienten auf die leichte Schulter genommen. In der Altersgruppe der 18- bis 79-Jährigen habe in Deutschland jeder Zweite (55 Prozent) zu hohe Blutdruckwerte. Das Arzt-Patienten-Seminar richtet sich nicht nur an betroffene Patienten und ihre Angehörigen, sondern an alle Interessierten, und bietet die Möglichkeit, auch persönlich Fragen zu stellen.

Ab 14 Uhr findet eine große Ausstellung mit interessanten Aktionen, Neuheiten und Informationen rund um das Thema Gesundheit statt. Jedermann ist eingeladen – der Eintritt ist frei. (pgo)

Kontakt: Herz- und Kreislaufzentrum Rotenburg, Professor Dr. Christian Vallbracht, Telefon 0 66 23/88 60 10 www.hkz-rotenburg.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.