Hohe Auszeichnung

Verdienstorden für Horst Hannich aus Schenklengsfeld

+
„Mehr als angemessen“: Mark Weinmeister (rechts), hessischer Staatssekretär für Europaangelegenheiten, überreichte gestern Horst Hanni ch den Hessischen Verdienstorden.

Bad Hersfeld – Hohe Auszeichnung für Horst Hannich: Der 79-Jährige aus Schenklengsfeld hat am Freitagnachmittag den Verdienstorden des Landes Hessen erhalten.

Staatssekretär Mark Weinmeister überreichte Hannich im Bad Hersfelder Stadthotel den Orden, der in Form eines 55 Millimeter großen emaillierten und goldumrandeten Kreuzes an einem blauen Band um den Hals getragen wird.

„Dass Horst Hannich diesen Orden verliehen bekommt, ist mehr als angemessen“, sagte Weinmeister vor gut drei Dutzend geladenen Gästen, darunter Vertreter aus Politik, Verwaltung und Gesellschaft, langjährige Weggefährten sowie Hannichs Ehefrau Ulrike und die Söhne Kai Alexander und Tim Christian. „Streng genommen gehört der halbe Orden aber Ihrer Frau“, sagte Weinmeister mit Blick auf den familiären Rückhalt Hannichs, der „eine Unzahl ehrenamtlicher Tätigkeiten“ ausgeübt hat – und zum Teil immer noch ausübt. „Horst Hannich ist keiner, der einfach nur überall dabei sein will. Er möchte auch stets mitgestalten“, so Weinmeister.

Horst Hannich wurde 1940 auf dem Gebiet der heutigen Tschechischen Republik geboren. Nach dem Zweiten Weltkrieg kam er im Alter von sechs Jahren in den Werra-Meißner-Kreis.

Er absolvierte eine Ausbildung bei der Bundesbahn, bevor er 1962 Karriere beim Regierungspräsidium Kassel machte. Nach 13 Jahren im Regierungspräsidium, zuletzt als Amtsrat, wurde er 1976 zum Bürgermeister von Schenklengsfeld gewählt. Dieses Amt hatte der Sozialdemokrat, der 1973 in die Partei eingetreten ist, stolze 30 Jahre, also bis 2006, inne.

Der passionierte Zigarrenraucher ist zudem seit 1997 Vorsitzender des Kreistages, laut Weinmeister ist er „seit 2011 der am längsten amtierende in ganz Hessen“. Hannich ist darüber hinaus Vizepräsident des hessischen Landkreistages. Erst kürzlich hat er nach 25 Jahren an der Spitze den Vorsitz der Regionalversammlung Nordhessen abgegeben.

„Ich habe alle Aufgaben, die mir übertragen worden sind, gerne angenommen und möchte mich bei allen Weggefährten, Vorgesetzten, Kollegen, Freunden und meiner Familie für die Unterstützung bedanken“, sagte Hannich.

Den Hessischen Verdienstorden haben im Landkreis Hersfeld-Rotenburg zuvor auch schon Heinz Meise (Rotenburg, 1991) und Siegfried Heinrich (Bad Hersfeld, 2014) verliehen bekommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.