1. Startseite
  2. Lokales
  3. Rotenburg / Bebra

Verkehrsberuhigung in Alheim: Tempo 70 am Schlachtschiff

Erstellt:

Von: Carolin Eberth

Kommentare

Hier müssen Autos ab sofort langsamer fahren: Von Richtung Heinebach kommend am Schlachtschiff vorbei gilt seit Freitag Tempo 70. Bürgermeister Jochen Schmidt freut sich sichtlich über die neuen Verkehrsschilder.
Hier müssen Autos ab sofort langsamer fahren: Von Richtung Heinebach kommend am Schlachtschiff vorbei gilt seit Freitag Tempo 70. Bürgermeister Jochen Schmidt freut sich sichtlich über die neuen Verkehrsschilder. © Carolin Eberth

Auf der Kreisstraße zwischen Heinebach und Niederellenbach müssen Autofahrer seit Freitag langsamer fahren, denn seither besteht eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 70 km/h.

Heinebach/Niederellenbach – Das hatten die Alheimer Grünen gefordert, damit der Verkehr dort für Fußgänger und Radfahrer künftig weniger gefährlich ist. Die Straße sei schmal, ein Randstreifen fehle und das Gefälle verleite zu hohen Geschwindigkeiten – so hatten die Grünen bei ihrem Antrag im September argumentiert. Der Abschnitt ist durch Schlachtschiff, Fuldaradweg, Kirche, Bahnhof und Industriegebiet stark frequentiert.

Eine ebenfalls geforderte Temporeduzierung in umgekehrter Richtung habe die Straßenverkehrsbehörde abgelehnt, teilte Bürgermeister Jochen Schmidt mit, der sich in Zukunft mehr Sicherheit und Verkehrsberuhigung durch das Tempo 70 erhofft.

Niederellenbach: Geschwindigkeitsdisplays und Blitzer sollen zum Langsamfahren anregen

Die Voraussetzungen für einen weiteren Grünen-Vorschlag wurden außerdem geprüft, wie der Bürgermeister mitteilte. Die Fraktion von Edith Gipper und dem Niederellenbacher Gerhard Wagner möchte eine geänderte Vorfahrtsregelung: Ihrer Einschätzung nach würde der Verkehr im schlecht einsehbaren Ortskern von Niederellenbach für Fußgänger, Gehbehinderte und Radfahrer sicherer, wenn eine abknickende Vorfahrt von Heinebach in Richtung Konnefeld eingerichtet wird.

Am Ortseingang von Niederellenbach steht jetzt ein Geschwindigkeitsdisplay: Bürgermeister Schmidt macht es vorbildlich vor und erhält für seine angepasste Geschwindigkeit einen grünen Smiley.
Am Ortseingang von Niederellenbach steht jetzt ein Geschwindigkeitsdisplay: Bürgermeister Schmidt macht es vorbildlich vor und erhält für seine angepasste Geschwindigkeit einen grünen Smiley. © Carolin Eberth

Daher wurden in Niederellenbach Ende vergangenen Jahres bis Anfang dieses Jahres an der Kreuzung Verkehrszählungen über einen Zeitraum von zwei Monaten durchgeführt. „Es wurden zwar viele Autos gezählt, die zu schnell fahren, jedoch kam die Straßenverkehrsbehörde nach der Auswertung zu dem Ergebnis, dass sich die Vorfahrtsregelung nicht ändern muss“, sagt Schmidt. Nach den Verkehrsdaten übertritt beispielsweise jeder dritte Fahrer von Oberellenbach herkommend die Geschwindigkeit in Richtung Dorfmitte Niederellenbach.

„Aus diesem Grund wurden jüngst zwei Geschwindigkeitsdisplays im Ort aufgehängt, die die Geschwindigkeiten anzeigen und zum Langsamfahren anregen sollen.“ Außerdem soll künftig auch vermehrt mit mobilen Blitzern gegen Raser vorgegangen werden. (Carolin Eberth)

Auch interessant

Kommentare