Auspuff entzündet sich

Verlorenes Stroh steckt Auto in Brand

Burghaun. Eine Verkettung unglücklicher Umstände hat am Montag in Burghaun einen Fahrzeugbrand ausgelöst.

Wie die Polizeistation Hünfeld mitteilt, hatte ein 23-Jähriger Burghauner gegen 19 Uhr auf dem Ostring mit einem an einem Traktor angehängten Siloschneider einen Rundballen Stroh transportiert. Das Netz, das den Ballen zusammenhielt, riss und das Stroh verteilte sich auf der Fahrbahn. Das bemerkte der Fahrer nicht sofort. Noch bevor der Verursacher die Fahrbahn reinigen konnte, befuhr ein gleichaltriger Fahrer aus Burghaun den verunreinigten Streckenabschnitt mit seinem tiefergelegten Auto.

Dabei verklemmten sich am Unterboden größere Mengen Stroh, die sich am Auspuff entzündeten. Da der Brand zeitnah bemerkt wurde, konnte der Fahrzeughalter das Feuer löschen, verletzte sich dabei aber an der Hand. Er musste in der Helios-Klinik behandelt werden. An dem Auto entstand Sachschaden in Höhe von 1000 Euro. (red/jce)

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.