1. Startseite
  2. Lokales
  3. Rotenburg / Bebra

Vermutlich toter Wolf an der A 7 bei Fulda gefunden

Erstellt:

Von: Christopher Ziermann

Kommentare

Die Rede ist nicht mehr vom Wolf, sondern von den Wölfen: Mehrere Sichtungen und Bildmaterial zeugen seit Längerem davon, dass es im Stölzinger Gebirge nicht nur eine Wölfin gibt. Nun wurde das auch vom Hessischen Wolfszentrum anhand einer DNA-Probe bestätigt. Unser Bild entstand im Wildpark Knüll.
Der Wolf bleibt ein großes Diskussions-Thema. Unser Bild entstand im Wildpark Knüll. © Carolin Eberth

Ein totes Tier ist am Mittwoch an der A 7 zwischen Fulda und Uttrichshausen gefunden worden. Dabei soll es sich laut Polizei um einen Wolf handeln.

Fulda – Der Kadaver wurde drei Kilometer von der Raststätte Uttrichshausen entfernt in einem Baustellenbereich am Fahrbahnrand gefunden, die erste Meldung bei der Polizei ging um kurz nach 9 Uhr ein. Wie die Autobahnpolizei in Petersberg auf Nachfrage erklärt, wurde das Tier vermutlich angefahren. Eine Streife vor Ort beurteilte es anschließend als jungen Wolf.

Der Kadaver soll nun untersucht werden. In der Regel wird bei toten Wölfen eine genetische Individualisierung vorgenommen.

Es wäre erst der zweite bei einem Unfall getötete Wolf in Nord- und Osthessen in diesem Jahrhundert. Im Juni 2020 war bei Kaufungen ein weibliches totes Raubtier gefunden worden.  (rg/czi)

Auch interessant

Kommentare