Wahlkreise werden nicht zerschnitten

Hersfeld-Rotenburg/Werra-Meissner. Der Vorschlag, den Landkreis Hersfeld-Rotenburg in zwei Bundestagswahlkreise zu zerschneiden, ist wohl endgültig vom Tisch. „Werra-Meißner und Hersfeld-Rotenburg bilden auch in der nächsten Wahlperiode ab 2013 den Wahlkreis 170“, teilte Bundestagsabgeordneter Michael Roth (SPD) am Dienstag mit.

Er verwies auf einen entsprechenden Vorschlag der Wahlkreiskommission des Bundes, der ihm seit Kurzem vorliege. Die ursprünglichen Pläne des damaligen hessischen Innenministers Volker Bouffier (CDU), aufgrund eines zusätzlichen Wahlkreises für Hessen weitreichende Änderungen am derzeitigen Wahlkreis 170 vorzunehmen, würden demnach verworfen, erklärte Roth: „Beide Kreise bleiben ein Paar.“

Die Kommunen Philippsthal, Hohenroda, Schenklengsfeld, Hauneck, Haunetal, Kirchheim, Breitenbach und Niederaula sollten dem Wahlkreis Fulda zugeordnet werden. Um diesen Wählerverlust wieder auszugleichen war geplant, fünf Kommunen des Landkreises Kassel an den Wahlkreis 170 anzugliedern.

Bundestag hat letztes Wort

Das letzte Wort habe zwar im kommenden Jahr der Bundestag. Roth ist jedoch zuversichtlich, dass der von der Wahlkreiskommission geänderte Vorschlag in den Gesetzesentwurf des Bundesinnenministeriums unverändert einfließt. (pgo)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.