Wenig Aufwand, große Wirkung

+
Mehr Schick: Dipl.-Badgestalterin (SHK) Sandra Krapf zeigt, wie man mit einem in vielen schönen Designlinien erhältlichen Waschtisch der in der italienischen Provinz Venetien ansässigen Firma Mastello ganz neue Akzente setzen kann.

Alles neu macht der Mai. Aber auch der Juni hat schöne Tage und Gelegenheiten, einen Tapetenwechsel, zum Beispiel im Bad, ins Auge zu fassen.

Nicht im wörtlichen, sondern im übertragenen Sinn. Und es muss auch nicht immer eine Komplettsanierung sein. Vielfach weckt allein schon der Einbau einer Dusche – statt eines in die Jahre gekommenen Bades – oder die Erneuerung einer Dusche nie erlebte Lebensgeister –gerade jetzt, im Frühling. Die Bebraer Firma Ullrich Die Badgestalter ist auch dafür der richtige Ansprechpartner, denn Ullrich – bekannt als Meister der Elemente – ist nicht nur Spezialist für Komplettsanierungen, sondern auch für Teilsanierungen.

Bebraer Vorzeigebetrieb

„Kommen Sie doch einfach mal zu einem Informationsbesuch bei uns vorbei und erleben Sie unsere neue Badausstellung!“, sagt Dipl.-Badgestalterin (SHK) Sandra Krapf, die zusammen mit Dipl.-Badgestalterin (SHK) Kati Hübschmann zu den guten Geistern des Bebraer Vorzeigebetriebes zählt. „Wir zeigen Ihnen gerne, wie man eine bereits vorhandene Dusche saniert oder barrierefrei gestaltet. Oder wie man mit neuen, auf Wunsch sogar höhenverstellbaren Waschtischanlagen und Badmöbeln frischen Wind ins Bad bringt. Der Aufwand ist gering, wenn die Teilsanierung gut geplant ist!“

Download

pdf der Sonderseite Stark vor Ort

Beim Einsatz neuer Materialien und beim Austausch vorhandener Sanitärobjekte empfiehlt Sandra Krapf langfristig zu denken: „Um für die Zukunft gerüstet zu sein, sollte man vorsorgen und an bodengleiche Einstiege sowie fugenlose und damit pflegeleichte Duschrückwände denken.

Barrierefrei duschen

Karl Trispel, vielen Bääwerschen als Vorzeigesportler und Urgestein des TSV Bebra bekannt, hat das getan, sich von Kati Hübschmann beraten und von Bauleiter Hüsnü Izgin und seinem Team eine neue, barrierefreie Dusche in sein Badezimmer einbauen lassen. Er ist hellauf begeistert: „Von Planung und Ausführung bis hin zur Abrechnung war alles in Ordnung. In nur zweieinhalb Tagen ging alles über die Bühne und es wurde unsere alte, in die Jahre gekommene Dusche durch eine für meine Frau und mich sehr viel besser begehbare, praktischere und schönere ersetzt. Und unsere neue Design-Rückwand ist sehr viel leichter zu reinigen als eine Fliesenwand. Einfach toll, was Ullrich Die Badgestalter da, ohne dass es groß Dreck gegeben hat, geleistet hat!“ Und Trispel fügt hinzu: „Mit dem Um- und Neubau haben wir eine Unfallquelle ersten Ranges beseitigt. Wir fühlen uns jetzt sehr viel sicherer, und wir können jedem nur empfehlen, auch auf diese Art und Weise für das Alter vorzusorgen!“

Dusch-WCs

Als weitere Möglichkeit, das Bad oder den Sanitärbereich aufzuhübschen, bietet sich der Austausch eines in die Jahre gekommenen WCs an. „Ein neues WC ist ein nicht zu unterschätzender Wohlfühlfaktor, der ganz erheblich dazu beitragen kann, die tägliche Körperpflege zu erleichtern!“, unterstreicht Sandra Krapf. Sie verweist dabei auf das vom europäischen Marktführer in der Sanitärtechnik, der schweizerischen Geberit-Gruppe, und vom italienischen Stardesigner Matteo Thun entwickelte und mit drei Design-Preisen ausgezeichnete Dusch-WC AquaClean Sela, das Wischen mit Papier als nicht mehr zeitgemäß erscheinen lässt. „Dusch-WCs reinigen den Po auf Knopfdruck mit einem warmen Wasserstrahl. Bei einigen Modellen föhnt anschließend ein Warmluftföhn die empfindlichen Regionen sanft und sorgt für ein rundum wohliges Gefühl. Dusch-WCs sind auch einfach zu bedienen und können sogar mittels Fernbedienung gesteuert werden.“

Viele Möglichkeiten also, mit innovativer Sanitärtechnik mehr Komfort und Schick zu verwirklichen – wenn man den richtigen Partner hat.

(zwa)

Info:

Die Bad-Ausstellung von Ullrich ist montags bis freitags von 9 bis 12.30 Uhr und von 13.30 bis 18 Uhr, sowie samstags von 9 bis 13 Uhr geöffnet. Die nächsten Wochenend-Schautage finden statt vom 12. bis 14. Juni in Bebra, Wiesenweg 5.

Vorab-Info: Tel. 0 66 22 / 92 99 - 0, E-Mail: info@ullrich-bebra.de, Homepage: www.ullrich-bebra.de

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.