Kriminalstatistik vorgestellt

Weniger Straftaten und hohe Aufklärungsquote im Landkreis Hersfeld-Rotenburg

Im Kreis Hersfeld-Rotenburg ist die Zahl der Straftaten im vergangenen Jahr weiter gesunken. Insgesamt beschäftigte sich die Polizei im Jahr 2009 mit 6550 Fällen (7000 in 2008) von denen 4102 aufgeklärt wurden.

Damit ist die Aufklärungsquote auf 62,6 Prozent aller Straftaten gestiegen. „Das Polizeipräsidium Osthessen hat mit seiner Aufklärungsquote einen Spitzenwert im Land Hessen erreicht“, sagte Polizeipräsident Eckhardt Sauer bei der Vorstellung der Polizeistatistik für den Kreis heute in Bad Hersfeld.

Als Gründe für die hohe Aufklärungsquote nannte Sauer unter anderem eine bessere Aufbildung und Ausstattung der Beamten, aber auch die Präventionsanstrengen der Polizei zeigen Erfolg. Rückläufig sind alle Arten von Straftaten. So nahmen Körperverletzungen, Wohnungsdiebstähle und Diebstähle aus Autos deutlich ab.

Auch die Gewaltkriminalität ist leicht rückläufig, die Straßenkriminalität wie Raub, Körperverletzung und Sachbeschädigung ist ebenfalls kontinuierlich rückläufig. „Die Gesellschaft ist nicht gewalttätiger geworden“, stellte der Polizeipräsident klar, „aber Einzelfälle werden stärker beachtet.“ Sauer dankte auch der Bevölkerung, die mit Hinweisen und als Zeugen der Polizei bei der Aufklärung behilflich sei. (kai)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.