Wide Creek: Gleich drei Acts auf der Bühne

Bewies seine Qualität: Das Trio Al Crespo. Al Crespo (links) brillierte stimmlich, daneben standen Heiko Salomon (Gitarre) und MarCelina (Backgroundstimme) auf der Bühne. Foto:  Pascal Ernst

Ronshausen. Die Kulturinitiative KiRoyal hat mit dem Konzept rund um „Wide Creek" in Ronshausen etwas ganz Besonderes auf die Beine gestellt.

Aus dem Anspruch, neue Angebote und Veranstaltungen zu entwickeln, ging jetzt „Wide Creek in the House“ hervor.

Auf Ronshausen Bühne wird wieder ordentlich gerockt. Das Publikum im Haus des Gastes bekam mit Marisa Linß aus Hönebach, der Al Crespo Band und der Coverband Blend, beide aus Kassel, gleich drei Acts geboten.

Linß, die sich derzeit vor allem in der Formation Shiregreen, auf den Bühnen der Region bewegt, zeigte auch bei ihrem Soloauftritt, wie viel ihre Stimme hergibt. Mit der ruhigen Ballade „Kiss Me“ von Sixpence Non The Richer begeisterte sie ebenso, wie mit der poppigeren Nummer „Big Spender“ von Shirley Bassey.

Facettenreichtum gehört eindeutig zu ihren Stärken: „Für mich ist ein Auftritt in Ronshausen ja ein Heimspiel. Ich bin sehr zufrieden - es hat riesig Spaß gemacht“, sagt die Sängerin nach ihrem Auftritt.

Das Trio Al Crespo Band verstand es bestens, Vollgas zu geben. Es ockte die Bühne mit nicht enden wollender Energie. Al Crespo brillierte dabei sowohl bei den hohen Tönen, wie von „The Police“, „Queen“, oder „Prince“. Auch bei den tieferen Stücken wie denen von „Depeche Mode“ bewies er sein Können. Derzeit ist er auch Kandidat bei der diesjährigen Staffel von „Deutschland sucht den Superstar“.

Die Coverband „Blend“ verpasst Songs der 80er, 90er und der Gegenwart einen neuen Sound. Dabei sorgen groovige Beats, spacige Keyboardsounds und messerscharfe Gitarrenriffs für eine besondere Partyatmosphäre. So tanzte das Publikum ausgiebig vor der Bühne. „Wide Creek in the House“ machte auf jeden Fall Lust auf mehr.

Gut, dass am Samstag, 19. August, das Open Air Festival vor dem Bade-Park in Ronshausen geplant ist.

Von Pascal Ernst

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.