Reise durch 50 Länder

Auf den Spuren Kapitän Nemos: Obersuhlerin veröffentlicht Bücher

+
Auf den Spuren von Kapitän Nemo: Tatjana Kröger hat drei Bände über ihre Weltreise veröffentlicht.  

Tatjana Kröger ist den Spuren von Kapitän Nemo aus dem Roman "20.000 Meilen unter dem Meer" gefolgt und hat drei Bände über ihre Reise geschrieben.

Obersuhl. Die vergilbten Bände mit den Abenteuergeschichten von Jules Verne stehen griffbereit in Tatjana Krögers Bücherregal in Obersuhl. Gut 40 Jahre ist es her, dass die heute 56-Jährige sich davon hat fesseln lassen, und dass in ihr der Wunsch keimte, den Spuren von Kapitän Nemo aus dem Roman „20 000 Meilen unter dem Meer“ zu folgen. Tatjana Kröger hat diese Weltreise tatsächlich unternommen und nun drei fesselnde Bände über ihre Reiseerfahrungen veröffentlicht.

Jules Vernes Buch von 1870 erzählt die Geschichte des Professors Aronnax und des Kapitäns Nemo, die an Bord des Untersee-Bootes Nautilus die Weltmeere erkunden und dabei allerlei Abenteuer erleben. Die Geschichte nahm bei ihrem Erscheinen die technische Entwicklung des U-Bootes vorweg. In Tatjana Kröger weckte das Buch das Fernweh und das Bedürfnis, „so viel von der Welt zu sehen, wie nur irgendwie geht“.

Weltreise sollte kein Traum bleiben

In Gedanken und mit dem Finger auf dem Atlas reiste sie Kapitän Nemo hinterher, bevor sie vor elf Jahren tatsächlich aufbrach. „Ich wollte nicht einer von den Millionen Menschen sein, die davon träumen, die Welt zu bereisen und es dann nicht machen“, erklärt sie. Von Japan durch die Südsee, über die arabische Halbinsel und durch den Mittelmeerraum, von dort nach Süd- und Nordamerika und über Irland und England nach Norwegen führte Kröger der Weg, natürlich oberhalb des Meeresspiegels. Fast nirgends auf der Welt, hat Tatjana Kröger festgestellt, ist das Schiff noch ein gängiges Fortbewegungsmittel für Menschen. Dennoch fand sie Möglichkeiten, reiste auf einem Flussschiff in Brasilien, einem Passagierfrachter im Südpazifik, auf Fähren in Griechenland und einem Postschiff auf den Bahamas. Kröger nutzte Busse und Züge, fuhr mit dem Motorrad und dem Fahrrad.

Orte sehen noch so aus wie im Roman beschrieben

Kröger suchte die Küsten auf, an denen die Besatzung der Nautilus in Vernes' Roman anlandet, und ging akribisch auf die Suche nach den im Buch beschriebenen Stätten, die, wie Kröger erklärt, Autor Jules Verne nie mit eigenen Augen gesehen hat. Im Osten des Nil-Deltas zum Beispiel stöberte sie die altägyptische Stadt Pelusium auf. „Archäologen waren gerade dabei, das auszugraben“, erzählt sie. Viele Orte auf der Welt würden immer noch den alten Beschreibungen entsprechen, nahm Kröger staunend zur Kenntnis. In Papua Neuguinea werde die Brotfrucht noch genauso zubereitet wie in dem Roman.

Uralte arabische Lehmarchitektur entdeckte Tatjana Kröger im Jemen.

Kröger reiste mit kleinem Budget, schlief in Herbergen, in Privatunterkünften oder im Zelt. Männer und Frauen reisen nach verschiedenen Regeln, hat sie festgestellt. Als Frau irgendwo am Straßenrand zu schlafen, das ginge nicht. Aber: Viele gute Erfahrungen mit Menschen und deren Gastfreundschaft und Hilfsbereitschaft hat sie gesammelt. Die Reise hat ihr gezeigt: „Die Menschen überall auf der Welt wollen nichts anderes, als mit ihren Mitteln friedlich zu leben.“ Aber nicht überall sei ihnen das möglich.

Hintergrund: Bücher enthalten nicht nur Reiseberichte

„Die Spur der Nautilus“ heißt Tatjana Krögers fesselnder Reisebericht, der sich in drei separate Bände gliedert. Innerhalb von zwei Jahren und zwei Monaten führte die Reise sie durch 50 Länder auf allen Kontinenten. 95 000 Kilometer legte sie zurück. Den Leser lässt sie teilhaben an ihrer Erkundung wenig bekannter Reiseziele wie der Salomonen, Papua-Neuguinea, Bangladesch oder Libyen, an opulenten religiösen oder weltlichen Feierlichkeiten und kulinarischen Eindrücken. Dabei handelt es sich um kein klassisches Reisebuch. Denn Tatjana Kröger hat intensiv recherchiert und liefert auch interessante historische und politische Hintergründe zu den einzelnen Ländern, die kapitelweise behandelt werden. Eingeleitet wird jedes Kapitel von einem Zitat aus Jules Vernes Roman, sodass der Leser immer auf den Spuren von Kapitän Nemo bleibt. Ein Anhang mit Rezepten aus den fernen Ländern schließt jeden Band ab. Die drei Bände umfassen insgesamt 700 Seiten. Sie sind bei Books on Demand erschienen, kosten elf beziehungsweise 13 Euro und sind im Buchhandel und als E-Book erhältlich. www.die-spur-der-nautilus.de

Zur Person

Tatjana Kröger wurde 1962 in Kassel geboren und kam als Neunjährige nach Obersuhl. Nach dem Abitur studierte sie Ost- und Südslawistik, Ibero-Romanistik, Arabistik und Geschichte in Göttingen. Sie spricht 13 Sprachen und hat als Rucksacktouristin mehr als 100 Länder bereist. Von 1995 bis 2000 lebte und arbeitete sie als Projektmanagerin und später Lehrerin in Malaysia. Seit ihrer Rückkehr nach Obersuhl verdient sie ihren Lebensunterhalt mit Lehraufträgen und als Kursleiterin. Sie unternahm fünf große Reisen, von denen sie drei in Büchern beschreibt. „Die eiserne Straße“ und „Das Jahr des Tigers“ heißen zwei ihrer Bücher über Reisen vom Nordkap zum Kap der guten Hoffnung und durch Asien.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.