Autobahn 4

Fläche für Autohof bei Hönebach ist bereit: Bau startet in diesem Jahr

+
Die Fläche für den Autohof ist geebnet: Im hinteren Bereich des Fotos sieht man die bereits profilierte Fläche, links ist ein Stück der Autobahn 4 zu erkennen.

Hönebach. Die Fläche für den an der Autobahn 4 bei Hönebach geplanten Autohof nimmt Gestalt an. Der Bau soll noch in diesem Jahr starten.

Wer an der Fläche vorbeifährt, kann bereits erkennen, wo der Autohof im Gewerbegebiet Mackenrotscher Garten stehen wird.

Etwa ein Drittel der abschüssigen Gesamtfläche ist profiliert. Genau in diesem Bereich soll der Autohof entstehen. Als nächster Schritt muss das Gewerbegebiet mit Wasser, Kanal und Strom erschlossen werden. Geplant ist, dass der Investor 24-Autohof noch in diesem Jahr mit dem Bau beginnt.

Material aus Tunnelbau

„Die Planungen laufen auf Hochtouren“, berichtet Wildecks Bürgermeister Alexander Wirth. Bei der Profilierung wird die Gewerbefläche bei Hönebach mit Material aus dem Erdaushub vom Tunnelbau der A 44 bei Reichensachsen aufgefüllt. Das Material stammt aus dem Trimbergtunnel. Der Transport nach Hönebach erfolgt in Etappen, berichtet Wirth. Zunächst wird bei dem Tunnel ein Berg mit Material angesammelt und zwischengelagert. Ist genug vorhanden, fahren die Lastwagen ununterbrochen bis der Berg abgetragen ist. Zurzeit gibt es wieder eine Pause, nächste Woche sollen die Transporte weitergehen.

Das Material für die Profilierung kommt aus dem Tunnelbau an der Autobahn 44 bei Reichensachsen.

Vertrag für Erschließung

Die noch nicht begradigte Fläche kann parallel zum Bau des Autohofs profiliert werden. Für die Erschließung des Geländes wird die Gemeinde Wildeck einen Vertrag mit 24-Autohof schließen. Das berichtete Wirth am Donnerstagnachmittag nach einer Baustellenbesprechung mit allen Beteiligten. Der Investor wird dann Firmen mit der Erschließung beauftragen, die die Bauarbeiten nach den Vorgaben der Gemeinde ausführen werden.

Wie es mit den Plänen für die Erweiterung des Gewerbegebiets Obersuhl-Nord weitergeht, lesen Sie in der gedruckten Freitagausgabe unserer Zeitung oder im E-Paper. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.