Kein Führerschein, aber unter Drogen

Verfolgung durch Obersuhl: Rollerfahrer flieht vor Polizeikontrolle

Obersuhl. Ein 20-jähriger Rollerfahrer hat sich am Sonntag eine Verfolgungsjagd mit der Polizei in Obersuhl geliefert. Der Wildecker stand unter Drogeneinfluss.

Eine Polizeistreife wollte den Fahrer aus Wildeck gegen 21.25 Uhr in der Lindenstraße kontrollieren. Der 20-Jährige ignorierte laut Polizei jedoch sämtliche Anhaltesignale und versuchte die Streife durch eine rasante Flucht durch Wildeck abzuschütteln.  

Dabei habe der Fahrer eine grob verkehrswidrige, äußerst riskante und rücksichtslose Fahrweise an den Tag gelegt, so die Beamten. Es gelang ihnen, den Fliehenden in der Eisenacher Straße zu stoppen und festzunehmen.

Damit hatte der Ärger für den Wildecker erst begonnen: Das am Roller angebrachte Kennzeichen war bereits entstempelt und zudem nicht für dieses Fahrzeug ausgegeben. Außerdem stand der 20-Jährige laut Polizei erkennbar unter Betäubungsmitteleinfluss. Es wurde eine Blutentnahme veranlasst. Auch die erforderliche Fahrerlaubnis konnte er nicht vorweisen. Entsprechende Strafverfahren wurden eingeleitet, heißt es von der Polizei. 

Rubriklistenbild: © Stephan Jansen/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.