Wildecker Herbstmarkt: Jahr für Jahr ist mehr los

+
Apfelsaft, frisch gepresst: Die selbst gebaute Apfelpresse ist 50 Jahre alt und ein Erbstück der Familie Schäfer. Für frisch gepressten Apfelsaft sorgten – von links – Regina Schäfer, Jette Thenert (sie probierte), Fritz Schäfer, Carsten Noska und Philipp Schäfer. 

Obersuhl. 35 regionale Aussteller präsentierten sich beim Wildecker Herbstmarkt am vergangenen Sonntag im und rund um das Bürgerhaus in Obersuhl den zahlreichen Besuchern.

Ausgerichtet wurde der Markt vom Gewerbeverein „Starke Wirtschaft Wildeck“ (SWW), dessen Vorsitzende Evelyne Amling zum Auftakt der Veranstaltung die Gäste begrüßte: „Unser Herbstmarkt ist von Jahr zu Jahr gewachsen“, so die SWW-Vorsitzende stolz.

Erstmals sei auch der Außenbereich für die Aussteller vergrößert worden, sodass die Besucher auch gegenüber des Bürgerhauses interessante Informationen und Angebote, zum Beispiel von der Freiwilligen Feuerwehr Obersuhl, vorfanden. „Wir wollen zeigen, dass die heimische Wirtschaft sowie die örtlichen Vereine vielfältig und leistungsfähig sind“, erklärte Evelyne Amling das Ziel der herbstlichen Ausstellung. „Außerdem sind wir nur in der Gemeinschaft stark, und daher ziehen hier Gemeinde, Vereine und Wirtschaft an einem Strang.“ Ein Grußwort sprach Wildecks Bürgermeister Alexander Wirth.

Unter dem SWW-Motto „Immer für Sie nah“ zeigte die Ausstellung den Einwohnern, wie breit das Angebot vor Ort ist. Gerade für Zugezogene sei es wichtig, zu erfahren, wo man was bekommen könne. „Und oft muss man dafür nicht in eine Stadt fahren oder im Internet bestellen“, zeigte sich Amling überzeugt von der Leistungsfähigkeit Wildecker Betriebe und Geschäfte.

Bunt und vielfältig war das Angebot auf dem Ausstellungsgelände - von Blumen und Gestecken über Dekoratives bis hin zu Haushaltsutensilien und Kosmetika. Unterstützt wurde die Veranstaltung außerdem von Wildecker Vereinen, so präsentierten sich zum Beispiel die Freiwillige Feuerwehr Obersuhl mit einem Hilfeleistungs-Löschfahrzeug (HLF 24-14 5), die Christlichen Pfadfinder Wildeck mit einem Stockbrot-Backen-Angebot am Lagerfeuer und die Jugendblasmusikgruppe unter der Leitung von Thorsten Gräf.

Zum Höhepunkt des Herbstmarktes zählte das literarische Café mit Autorenlesungen regionaler Autoren. In Zusammenarbeit mit der Gemeindebücherei Wildeck lasen fünf Autoren Auszüge aus ihren eigenen Werken; und zwar Thomas Izgin aus Bebra, Tatjana Kröger und Harald Weber aus Obersuhl, Lena Schaar aus Lispenhausen und Anne Weinhart aus Bad Hersfeld.

Vorgestellt wurde außerdem die neu erschienene Chronik des Ortsteils Hönebach in einem sachkundigen Vortrag von Hermann Eimer.

Für Unterhaltung sorgte der Zumba-Auftritt der Kinder-Abteilung des Fitnessclubs Wildeck. Und für Stärkung in Form von Speisen und Getränken sorgten zum Beispiel Apfelpresser Fritz Schäfer mit frisch gepresstem Apfelsaft aus heimischen Äpfeln sowie die Mitarbeiterinnen der Evangelischen Kindertagesstätte „Vogelnest“ mit selbst gebackenen Waffeln.

Von Alexandra Koch

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.