Parlament stellt sich für neue Wahlperiode auf

Wir-Gefühl für die ganze Gemeinde: Harmonischer Auftakt in Hohenroda

Andre Stenda Bürgermeister Hohenroda
+
Strebt gemeinsam mit den Vertretern nach der „Gemeinde Bestem“: Hohenrodas Bürgermeister Andre Stenda.

Gemeinsam mit dem neuen Parlament will Hohenrodas Bürgermeister Andre Stenda der „Gemeinde Bestes“ erreichen. Die erste Sitzungen war von Wahlen geprägt.

Ransbach – „Politik kann man nur mit und nicht neben oder gar gegen den Bürger erfolgreich gestalten“, gab Hohenrodas Bürgermeister Andre Stenda während der konstituierenden Sitzung des Gemeindeparlaments am Montagabend in der Ransbacher Großsporthalle in seiner Eröffnungsrede den frisch gewählten Gemeindeparlamentariern für die kommende fünfjährige Legislaturperiode mit auf den Weg.

Ihm persönlich liege es sehr am Herzen, auch ortsteilübergreifend ein Wir-Gefühl in Hohenroda zu schaffen, betonte Stenda und erinnerte die Parlamentarier an die gemeinsame Verpflichtung, nach der „Gemeinde Bestem“ zu streben.

Entsprechend harmonisch verliefen dann auch die Wahlen der verschiedenen Gremien, da sich die Fraktionen bereits im Vorfeld auf einen gemeinsamen Wahlvorschlag geeinigt hatten. Lediglich bei der Wahl zum Parlamentsvorsitzenden kam es zu einer offenen Abstimmung zwischen Hans-Albert Pfaff (SPD) und Karsten Kimpel (FWH), die Pfaff mit elf Stimmen von insgesamt 21 anwesenden Gemeindevertretern für sich entschied. Einstimmig hingegen wurden Karsten Kimpel (FWH), Rita Schneider (FDP) und Uwe Berk (CDU) zu dessen Stellvertretern gewählt.

In den Gemeindevorstand wurden Stefan Kümmel (FWH) als Erster Beigeordneter, Katja Nennstiel und Andreas Sell (beide FWH), Ferdinand Schwab, Luca Langhans und Stefan Reinhardt (alle SPD) sowie Holger Fey (FDP) gewählt. Ebenfalls einstimmig wurden Sabine Frank als Schriftführerin sowie Kerstin Hugo-Rudolph, Nadine Wahl-Mausehund und Pia Weber als Stellvertreterinnen bestimmt. Alle drei sind in der Hohenrodaer Gemeindeverwaltung tätig.

Auch über die Gültigkeit der Wahlen zur Gemeindevertretung und zu den Ortsbeiräten sowie die Entsendung von Vertretern in die überörtlichen Gremien (siehe Hintergrund) wurden ohne Gegenstimmen entschieden.

Die Mitgliederzahl im Haupt- und Finanzausschuss sowie im Bau- und Umweltausschuss wurde auf jeweils sieben Personen festgelegt. Entsprechend der Fraktionsstärken entfallen drei Sitze auf die SPD, zwei Sitze auf die FWH, CDU und FDP erhalten jeweils einen Sitz. Die einzelnen Ausschussmitglieder werden von den Fraktionen noch benannt.

Da aufgrund der anhaltenden Corona-Situation die Ausrichtung einer Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehren nicht möglich war, wurden die eigentlich am 31. März endenden fünfjährigen Amtszeiten von Gemeindebrandinspektor Patrick Fröhlich, seinem Stellvertreter Reinhold Axt und von Gemeindejugendfeuerwehrwartin Stephanie Hugo um ein weiteres Jahr verlängert. Bürgermeister Stenda überreichte abschließend den erneut vereidigten Feuerwehrkameraden ihre Ernennungsurkunden. (Thomas Landsiedel)

Sie vertreten Hohenroda in den Gremien:

Gesellschafterversammlung Wirtschaftsförderungsgesellschaft: Bürgermeister Andre Stenda, Stellv.: 1. Beigeordneter Stefan Kümmel, Verbandsversammlung der Ekom21: Bürgermeister Andre Stenda, Stellv.: 1. Beigeordneter Stefan Kümmel, Verbandsversammlung Abfallwirtschaftszweckverband: Erhard Kümpel (FDP), Stellv.: Holger Fey (FDP), Verbandsversammlung Wasser- und Abwasserzweckverband Hersfeld-Rotenburg (WAZV): Martin Aubel (Stellv. Alexander Bräu) – SPD, Emil Kümmel (Stellv. Stefan Wuchert) – FWH, Uwe Berk (Stellv. Silvia Kurz) – CDU. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.