1. Startseite
  2. Lokales
  3. Rotenburg / Bebra

Großeinsatz der Feuerwehr: Wohnhaus in Vollbrand - Suche nach Bewohnerin

Erstellt:

Von: Luisa Weckesser

Kommentare

Völlig ausgebrannt: Ein Einfamilienhaus in Philippsthal stand am Mittwochabend in Flammen.
Völlig ausgebrannt: Ein Einfamilienhaus in Philippsthal stand am Mittwochabend in Flammen. © TVnews-Hessen

In Philippsthal hören Nachbarn am Abend ein lautes Knistern. Plötzlich bemerken sie, dass ein Wohnhaus in der Straße in Vollband steht. Von der Bewohnerin fehlt jede Spur.

Philippsthal – Am Mittwochabend wurden die Feuerwehren aus der Gemeinde Philippsthal/Hessen und die Drehleiter aus dem benachbarten Vacha/Thüringen gegen 23.45 Uhr zu einem brennenden Wohnhaus in der Südstraße in Philippsthal gerufen. Bewohner in der Straße hörten aus einem gegenüberliegenden Haus lautes Knistern. Sie schauten aus dem Fenster und sahen auf der anderen Straßenseite Flammen, die aus den Fenstern der oberen Etage eines Einfamilienhauses schlugen.

Die Nachbarn klopften an der Haustür, konnten aber die Bewohnerin, eine ältere Dame, nicht erreichen. Zeitgleich alarmierten sie die Feuerwehr und suchten auf dem Grundstück weiter nach der Bewohnerin. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte brannte das Wohnhaus bereits komplett. Mit einem massivem Löschangriff durch das Treppenhaus und über eine Drehleiter aus dem benachbarten Vacha gingen die Einsatzkräfte gegen die Flammen vor.

Wohnhaus brennt völlig aus: Vermisste Bewohnerin des Hauses in einem Nebengebäude gefunden

Gleichzeitig suchten Feuerwehrleute und die zwischenzeitlich an der Einsatzstelle eingetroffene Polizei weiter nach der vermissten Bewohnerin des Hauses. In einem Nebengebäude wurde die Dame schließlich unversehrt angetroffen. Im Verlauf der Löscharbeiten stürzte die Holztreppe im Treppenhaus ein und erschwerte so den Zugang zum Haus der damit nur noch über die Drehleiter möglich war. Durch massiven Löschangriff gelang es der Feuerwehr schließlich, das Feuer unter Kontrolle zu bekommen.

Noch während der Nachlöscharbeiten erklärte der Einsatzleiter der Feuerwehr das Haus wegen Einsturzgefahr für unbewohnbar. Die Bewohnerin des Hauses wurde aber nicht wohnungslos, sie konnte in einem anderen Haus auf dem Grundstück unterkommen. Über die Höhe des Sachschadens konnten noch keine Angaben gemacht werden. Auch zur Brandursache gab es noch keine Erkenntnisse. Die Brandermittlung der Kripo wurde informiert. (Yuliya Krannich)

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion