Spuren bei Ludwigsau

Wolfsrüde im Landkreis: Tier in Deutschland bisher noch nicht nachgewiesen

Im Landkreis Hersfeld-Rotenburg wurde erstmals ein Wolfsrüde nachgewiesen, der bisher in ganz Deutschland unbekannt war.
+
Im Landkreis Hersfeld-Rotenburg wurde erstmals ein Wolfsrüde nachgewiesen, der bisher in ganz Deutschland unbekannt war.

Im Landkreis Hersfeld-Rotenburg wurde erstmals ein Wolfsrüde nachgewiesen, der bisher nicht nur in Hessen, sondern in ganz Deutschland unbekannt war.

Hersfeld-Rotenburg - Dies sagt eine Pressemitteilung des Hessischen Landesamts für Naturschutz, Umwelt und Geologie (HLNUG). Das wildtiergenetische Labor des Senckenberg Instituts hatte Proben untersucht, die ein ehrenamtlicher Wolfsberater des HLNUG am 27. Dezember 2020 an einem toten Rotwild bei Ludwigsau-Ludwigseck genommen hatte - im Süden des Territoriums der sogenannten Stölzinger Wölfin.

Ob die beiden Tiere einander begegnet sind, lässt sich laut Pressemitteilung nicht sagen. Auch eine Aussage darüber, ob sich der nun neu erfasste Rüde nur auf der Durchwanderung befand und weitergezogen ist oder ob er sich in diesem Gebiet niederlässt, sei zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht möglich. (pm/alw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.