Geldbörse und Schlüsselanhänger entdeckt

Zöllner in Niederaula finden Accessoires aus Krokodil-Leder

Das Bild zeigt eine Geldbörse aus Krokodilleder.
+
Diese Geldbörse aus Krokodilleder zog der Zoll in Niederaula aus dem Verkehr.

Aus Krokodil gefertigte Accessoires hat der Zoll in Niederaula entdeckt. Alle Krokodilarten stehen unter dem Schutz des Washingtoner Artenschutzübereinkommens.

Niederaula - Der Zoll entdeckt bei seinen Kontrollen und Abfertigungen so einiges Skurriles und den Kontrolleuren ist somit gemeinhin nichts fremd. Dennoch sind die Zöllner und Zöllnerinnen der Abfertigungsstelle im Internationalen Postzentrum (IPZ) in Nierderaula immer wieder verwundert über den Geschmack mancher Menschen.

So entdeckten sie in einem Postpaket aus Vietnam Dinge, die aus Krokodil-Leder gefertigt worden waren. Darunter neben Geldbörsen eine Tasche, auf der auch noch der Kopf eines kleinen Krokodils verarbeitet wurde nur unwesentlich geschmackloser als ein Schlüsselanhänger aus einem Fuß des wahrscheinlich gleichen Krokodils.

Das Hauptzollamt Gießen teilt angesichts dessen mit: Alle Krokodilarten stehen aufgrund ihrer Bedrohung unter dem Schutz des Washingtoner Artenschutzübereinkommens. Da Sendungen aus Asien für die Zöllner immer einen Blick wert sind, öffneten sie das an einen Empfänger in Thüringen adressierte Päckchen und beschlagnahmten anschließend die Waren.

Dem Einführer droht jetzt eine Strafe wegen Verstoßes gegen die Artenschutz-Bestimmungen. Die Zöllner im IPZ Niederaula fertigten jedes Jahr zwischen einer und zwei Millionen Postsendungen ab. Im vergangenen Jahr entdeckten sie in 9264 Sendungen Waren, deren Einfuhr verboten oder durch gesetzliche Regelungen beschränkt ist.

Von Produktsicherheit und gewerblichem Rechtsschutz über Arzneimittel- und Tierseuchenrecht bis hin zum Betäubungsmittelgesetz und dem Waffenrecht geht die Palette der Regelungen, die die Kontrolleure neben der Erhebung der Einfuhrabgaben beachten müssen. In 118 Fällen waren die Artenschutzbestimmungen ein Grund für Niederaulaer Zöllner einzuschreiten. (red/pgo)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.