Konzept für Schwalmstädter Innenstadtbereiche überzeugte bei „Ab in die Mitte!“

15 900 Euro für Stadtmarketing

Freude: Stadtmanager Alexander Dupont und Stadtrat Engin Eroglu sowie der Erste Stadtrat Detlef Schwierzeck nahmen den Preis entgegen. Foto: nh

Gersfeld/Schwalmstadt. Die Landessieger 2015 der Innenstadt-Offensive Hessen „Ab in die Mitte!“ stehen fest. Priska Hinz, die hessische Ministerin für Stadtentwicklung übergab in Gersfeld (Rhön) die Geldpreise und Urkunden an die Gewinner des landesweiten Innenstadt-Wettbewerbs.

Für das eingereichte Konzept des Stadtmarketings „Schwalmstadt – Alles wird G.u.T!“, das im Kern dem Aufbau und der Entwicklung eines erfolgreichen Citymanagements unter einer Dachmarke dient, hat Stadtmanager Alexander Dupont gemeinsam mit dem Ersten Stadtrat Detlef Schwierzeck und Stadtrat Engin Eroglu ein Preisgeld in Höhe von 15 900 Euro in Empfang genommen.

„Die geplanten Projekte zielen darauf ab, den Austausch der Akteure aus Treysa, Ziegenhain und den umliegenden Stadtteilen zu verbessern und nachhaltig zu professionalisieren“, sagte Dupont.

Wichtig für Miteinander

Es soll laut Pressemitteilung Plattformen für Kommunikationsmaßnahmen in den Bereichen Print und Online sowie neue und bewährte Veranstaltungsformate zur Förderung der Innenstadtbereiche der Stadt Schwalmstadt geben.

„Unsere Innenstädte sind Orte von großer Bedeutung für das wirtschaftliche und das soziale Miteinander in Hessen. Darum sehen wir uns auch in der Pflicht diese zu unterstützen“, bekräftigte Ministerin Hinz bei der Übergabe der Fördergelder.

Die Preisträger erhalten Mittel in Höhe von insgesamt 160 100 Euro für Projekte, die zur Vitalisierung der hessischen Innenstädte beitragen und sich durch besonderes bürgerschaftliches Engagement auszeichnen. Insgesamt wurden acht private Initiativen und fünf Projekte von Kommunen als Landessieger 2015 ausgezeichnet.

Auch eine interkommunale Kooperation aus Nordhessen ist dabei.

Als Medienpartner unterstützen unter anderem auch die HNA die Kampagne.

Die Fördergelder gehen in diesem Jahr an folgende kommunale und private Preisträger:

Kommunale Preisträger aus Nordhessen: • Kassel: „Bunter Märchenherbst in Kassel“ (13 400 Euro)

Private Preisträger aus Nordhessen: • Schwalmstadt: Gewerbe- und Tourismusverein Schwalmstadt e.V.: „Schwalmstadt – Alles wird G.u.T.“ (15 900 Euro) • Bebra: Stadtentwicklung Bebra GmbH: Grenzenlos – Alle(s) unter einem Dach (20 000 Euro) • Mittleres Edertal, Bad Wildungen, Edertal und Fritzlar: Altstadtverein Bad Wildungen: „Wohnen und Leben mittendrin“ (15 100 Euro) (red)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.