Ehemalige berichteten über ihren Werdegang

Ein Abend rund um berufliche Zukunft

Berufsberatung: Von links Dr. Helmut Bernsmeier (Vorsitzender des Ehemaligenvereins), Marcel Kaufmann (Student der Optotechnik), Katharina Eisenach (stellv. Vorsitzende), Frank Siesenop (Kassenführer) und Andreas Göbel (Schriftführer). Foto: privat

Schwalmstadt. Nachtschicht am Schwalmgymnasium: Schüler der Oberstufe bekamen Einblicke ins Berufsleben. Ehemalige Abiturienten des Schwalmgymnasiums berichteten von ihrem Werdegang und stellten sich den Fragen der Schüler.

17 Berufsgruppen standen bei dem Berufsorientierungsabend im Mittelpunkt. Im 30-Minuten-Takt wurde in den Klassenräumen über verschiedene Ausbildungsmöglichkeiten, Studiengänge, Berufschancen und Bewerbungstipps diskutiert.

Die Schüler bekamen Informationen von Ehemaligen, die verschiedene Beruf ausüben und Vor- und Nachteile aus eigener Erfahrung kennen. Organisiert hatte die Veranstaltung der Ehemaligenverein des Schwalmgymnasiums. Neben der Pflege des Kontakts zu den Ehemaligen hat der Verein es sich zu einer seiner Hauptaufgaben gemacht, das Schulleben und die Schülerschaft am Schwalmgymnasium zu unterstützen.

Vorträge und Veranstaltungen

Ein wichtiger Teil dieser Unterstützung soll eine Förderung der Berufsorientierung bei den Schülern des Schwalmgymnasiums sein. Hierzu möchte der Verein auch zukünftig Vorträge und Veranstaltungen von Ehemaligen organisieren, in denen diese über Berufsfelder sowie Studien- und Ausbildungsgänge informieren.

Der Berufsorientierungsabend war der erste Schritt auf diesem Weg. (cls)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.