1. Startseite
  2. Lokales
  3. Schwalmstadt

„Benefiz für Hospiz“ spielt in Ziegenhain 3259 Euro ein

Erstellt:

Von: Sandra Rose

Kommentare

Sommerliches Konzert auf historischem Platz: Rund 200 Besucher spendeten großzügig bei dem dreistündigen Konzert unter dem Motto „Gemeinsam stark“.
Sommerliches Konzert auf historischem Platz: Rund 200 Besucher spendeten großzügig bei dem dreistündigen Konzert unter dem Motto „Gemeinsam stark“. © Finn Friedewald

Größer, schöner, klangvoller – das war das Ziel junger Künstler, die zum siebten Mal in ihrer Konzertreihe „Benefiz für Hospiz“ auf der Bühne standen.

Ziegenhain – Vor der prächtigen Kulisse der Ziegenhainer Schlosskirche passte dann am Samstagabend tatsächlich alles: Bei bestem Sommerwetter kamen etwa 200 Gäste, um den Akteuren der Schwälmer Coverband „Acoustik Six“ zu lauschen. Als Gast konnte kurzfristig Phil Schaller aus Unshausen, Teilnehmer bei „The Voice Kids“, gewonnen werden.

Zusammen mit Vanessa Schreiner (Gesang), Katha Völker (Gesang, Gitarre), Paula Saiz (Gesang), Alina Burkart (Gesang, Klavier), Hannes Riebeling (Cajon, Drums, Gesang), Samuel Mühling (Gesang, Gitarre, Bass,), Danny Ziegert (Gesang), Daniel Schneider (Gesang, Klavier) und Dennis Krause (Gesang, Bass, Gitarre), der zusammen mit Gerhard Reidt auch das Initatoren-Duo gehörte, lieferten die Musiker ein schwungvolles, dreistündiges Programm mit lauten, aber eben auch den leisen Tönen.

Spenden für die Hospizarbeit des Kirchenkreises Schwalm-Eder

Unter dem Motto „Gemeinsam stark“ stand abermals die siebte Auflage wieder für den guten Zweck, nämlich um die so wichtige Hospizarbeit des Kirchenkreises Schwalm-Eder zu unterstützen und zu fördern.

Akustisch arrangiert erlebten die Zuhörer ein breites, musikalisches Spektrum, angefangen über Tom Pettys „Free Fallin“ über den 1980er-Klassiker von Heinz Rudolf Kunze „Dein ist mein ganzes Herz“ , Lindenbergs Song „Komm wir ziehen in den Frieden“ bis hin zu „Ham kummst“ (Seiler und Speer) und schließlich „Knocking on heavens door“.

Nicht nur der musikalische Zusammenhalt war an diesem Abend spür- und hörbar, insgesamt kamen 3259 Euro für die Hospizarbeit – hiervon werden Sterbebegleiter ausgebildet – zusammen. Insgesamt wurden von der Gruppe schon über 16 000 Euro eingespielt.

Auch interessant

Kommentare