Erlös geht an zwei verschiedene Familien

Benefizspiel brachte über 4000 Euro

Oberaula. Genau 4140 Euro, das ist der Erlös eines Benefizspieles, zu dem im April der frühere Vorsitzende der TSG Oberaula, Gerhard Lipphardt, in das Katzbachstadion eingeladen hatte. Dabei war die Traditionsmannschaft von Eintracht Frankfurt gegen eine Auswahl der Bürgermeister der Landkreise Schwalm-Eder und Hersfeld-Rotenburg angetreten (wir berichteten).

Mehr als 500 Besucher waren zu dem Benefizspiel gekommen, das auch der Oberaulaer Fanclub Eintracht-Knüller, der Schorbacher HSV-Fan-Club 38/50 und die Carl-Bantzer-Schule aus Schwalmstadt unterstützt hatten.

Der Erlös wird zu gleichen Teilen mit jeweils 2070 Euro an die beiden hinterbliebenen Familien zweier tragischer Unfälle überwiesen.

Bei einem Zusammenstoß zwischen einem Linienbus und einem Kleinwagen am Ortsausgang von Treysa waren im April 2009 ein 37-jähriger Ottrauer und seine zwölfjährige Tochter ums Leben gekommen, und im November 2009 starb ein achtjähriger Junge bei einem Unfall in Heddersdorf (Kreis Hersfeld-Rotenburg), an dem ebenfalls ein Linienbus beteiligt war. (zlb/jkö/nh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.