Polizei sucht Zeugen

Brandserie in Großropperhausen weiter ungeklärt

Der Bewuchs an einem leerstehenden Wohnhaus hatte gebrannt. Foto: Grede

Großropperhausen. Weiterhin ungeklärt ist die Ursache des Brandes am Donnerstagnachmittag in Großropperhausen.

Zum fünften Mal hatte es auf einem leerstehenden Anwesen in der Schwimmbadstraße gebrannt. Polizei und Feuerwehr gehen von Brandstiftung aus. „Nicht nur Angst sondern auch Misstrauen machen sich inzwischen inzwischen in dem Frielendorfer Ortsteil breit“, erklärt Ortsvorsteher Dieter Schaller im Gespräch mit der HNA.

Nicht nur die Nachbarn sorgen sich, sagt Schaller. Inzwischen frage das ganze Dorf: Warum? Irgendwer schleiche herum. Schaller: „Das ist kein Zufall.“

Mehrfach war auf dem Anwesen an dem Bewuchs an einer Scheune gezündelt worden. An dem leerstehenden Wohnhaus, das von der Straße aus kaum sichtbar ist, hatte es erstmals gebrannt. „Wir wissen, dass es eine Serie ist“, erklärte Polizeisprecher Markus Brettschneider. Der oder die Täter sind weiterhin unbekannt. Ermittelt werde auf Hochtouren. Der Brand am Donnerstag war der erste bei Tageslicht. Das nutzten Kriminalbeamte, um sofort umstehende Passanten zu befragen, so Brettschneider.

44 Einsatzkräfte aus sieben Feuerwehren hatten den Brand am Donnerstag nach etwas mehr als einer Stunde unter Kontrolle. (syg)

• Hinweise an die Kripo in Homberg, Tel. 05681/7740

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.