Gemeindebücherei nimmt an Projekt teil, das Kinder an Bücher heranführen soll

Buchspaß für Leseratten

Auftakt zur Leseaktion: Mit einem Kindergottesdienst wurde der Beginn des Lesewettbewerbs „Ich bin eine Leseratte“ in der Evangelischen Gemeindebücherei Riebelsdorf gefeiert. Foto: privat

Riebelsdorf. Die evangelische Gemeindebücherei Riebelsdorf ist kürzlich mit einem Kindergottesdienst in den Lesewettbewerb „Ich bin eine Leseratte“ gestartet, der von der Hessischen Leseförderung und der Sparkassen-Kulturstiftung bereits vor einigen Jahren auf den Weg gebracht wurde und das Leseverhalten von Kindern fördern soll.

Der Wettbewerb

In diesem Jahr nehmen 30 Büchereien in Hessen und Thüringen an dem Projekt teil, darunter ist die Evangelische Gemeindebücherei Riebelsdorf. Pfarrerin Sabine Georges weckte dabei mit einem spannenden Rollenspiel die Lust der Kinder am Lesen. Begeistert lauschten sie den Buchgeschichten, heißt es in einem Pressetext.

Dirk Siemon und Paul-Gerhard Kurz von der Kreissparkasse Schwalm-Eder unterstrichen, wie wichtig es für die Entwicklung der Kinder sei, die Lust am Lesen zu fördern.

Der Projektablauf

Die Bücherei stellt den jungen Lesern sechs Titel zur Verfügung, die eigens für das Projekt ausgewählt wurden. Natürlich sind von jedem Titel mehrere Exemplare vorhanden. Alle interessierten jungen Leser von der 2. bis 6. Klasse können sich in der Bücherei zunächst eines der Bücher aussuchen und ein Mitmachheft mit Fragebogen sichern.

Um an dem Wettbewerb teilzunehmen, müssen nicht alle sechs Titel gelesen werden. Für die Lektüre haben die jungen Leseratten Zeit bis zum Beginn der Herbstferien.

Tolle Preise und Lesefest

Nach den Herbstferien ist die junge Leserschaft aufgefordert, den Lesestoff in einem Heft zu bewerten und in Form von Zeichnungen auf Papier zu bringen. Für besonders eifrige „Leseratten“ lobt die Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen Preise aus: zu gewinnen gibt es Buchgutscheine, mit denen individuelle Buchwünsche in der nächsten Buchhandlung erfüllt werden.

Zum Abschluss des Projektes werden alle Schüler, die sich am Leseprojekt beteiligt haben, in ihre Bücherei zu einem Lesefest eingeladen.

Der Hintergrund

Das Projekt „Ich bin eine Leseratte“ soll Kinder und Jugendliche nicht nur zum Lesen von spannenden Büchern animieren, sondern auch dazu, den eigenen „literarischen Kritikerverstand“ zu entwickeln und einzusetzen sowie sich auch kreativ-künstlerisch mit dem Lesestoff auseinanderzusetzen, heißt es im Pressetext. (dag)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.