Art Antonelli zeigt in der Kreissparkasse eine Auswahl seiner Kunstwerke der vergangenen zehn Jahre

Bunte Figuren in der Finanzwelt

Der Künstler Art Antonelli, links, und Dirk Siemon, Direktor der Kreissparkasse, präsentierten die neue Ausstellung im Foyer des Sparkassengebäudes in Ziegenhain. Foto: Hanert

Ziegenhain. Zwei Jahre sind vergangen, seitdem Albrecht Thöne, mit Künstlernamen Art Antonelli, seine Kunst in den Räumen der Kreissparkasse in Ziegenhain ausstellte. Nun präsentiert der Treysaer 25 weitere farbenfrohe Öl- und Acrylgemälde, sie sind im Foyer der Kreissparkasse in Ziegenhain zu betrachten.

Die Schau steht ganz unter dem Motto „Alles liegt im Auge des Betrachters“, wie der Künstler berichtet. Die Gemälde sind nicht betitelt. Antonelli ist der Auffassung, der Betrachter könne so selbst entscheiden, wie er das Gemälde empfinde und werde von keinen Namensgebungen beeinflusst.

Die meisten ausgestellten Werke entstanden in den vergangenen zehn Jahren. Gezeigt wird eine Auswahl futuristischer Fantasiefiguren. Wie er weiter erzählt, hat er bewusst auf eine Vernissage zur Ausstellung verzichtet, da er gerne hinter die Kunstwerke zurücktrete und die Bilder für sich sprechen lassen möchte.

Antonelli fühlt sich besonders geehrt, da er seine Gemälde bereits ein zweites Mal in dem Sparkassengebäude zeigt, das er als „architektonischen Palast“ bezeichnete.

Die Kreissparkasse will mehrmals jährlich Künstlern eine Plattform bieten, um Werke der Öffentlichkeit zu präsentieren, erklärte Dirk Siemon, der Direktor der Sparkasse in Ziegenhain. (bf)

• Die Ausstellung ist noch bis zum Freitag, 9. Oktober, im Foyer der Kreissparkasse zu den Öffnungszeiten zu sehen.

Von Linett Hanert

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.