1. Startseite
  2. Lokales
  3. Schwalmstadt

Christa und Gerhard Ackermann stehen 60 Jahre Seite an Seite

Erstellt:

Kommentare

Das diamantene Brautpaar auf dem heimischen Balkon. Die roten und rosafarbene Geranien sind Christas ganzer Stolz.
Das diamantene Brautpaar auf dem heimischen Balkon. Die roten und rosafarbene Geranien sind Christas ganzer Stolz. © Philipp Knoch

Kennengelernt hatten sie sich Christa und Gerhard Ackermann auf einer Tanzveranstaltung im Herbst 1959 im Oberbeisheimer Gasthaus Waldschlösschen.

Schönborn – Am heutigen Samstag feiern Christa und Gerhard Ackermann ihr 60-jähriges Hochzeitsjubiläum.

Gebürtig kommt Gerhard aus Niederbeisheim, seine Frau zog in Kindertagen nach Oberbeisheim. „Natürlich hat man sich schon vorher mal gesehen“, erzählt Christa mit einem Lächeln, aber erst 1959 habe es gefunkt. Schließlich ist die heute 79-Jährige vier Jahre jünger als ihr Gemahl.

Im April des folgenden Jahres verlobten sie sich, die große Feier folgte im August 1962. Zu diesem Anlass wurde das ganze Wohnhaus ausgeräumt, etwa 85 Gäste feierten mit dem Brautpaar. Nach standesamtlicher und kirchlicher Trauung wurde mit der ganzen Familie selbst gebackener Kuchen gegessen.

Das Hochzeitspaar nach der Trauung 1962.
Das Hochzeitspaar nach der Trauung 1962. © privat

Gemeinsame Landwirtschaft: 15 Hektar neben der Anstellung als Maurer

Gerhard Ackermann war sein ganzes Leben als Maurer bei einer Firma in Kassel angestellt. Nach der Arbeit ging es dann immer aufs Feld. Ihren Hof in Oberbeisheim hatten sie von den Eltern von Christa übernommen und eigenständig renoviert. Er umfasste 15 Hektar Land, Schweine und Rinder. Gerhard erinnert sich gerne an die Hausschlachtungen, die da noch möglich waren. „Unter Arbeitsmangel haben wir nie gelitten“, erzählt Christa. Sie half immer auf dem Feld mit und fuhr auch die Traktoren, war sie doch mit der Landwirtschaft groß geworden.

Früher wurde der Hof von vielen Berliner Feriengästen belebt. Reisen war für die beiden mit der heimischen Landwirtschaft nicht einfach, wenn, dann ging es im Winter in die österreichischen Alpen zum Skifahren. Das Ehepaar war schon immer gerne in Gesellschaft. Jahrelang war Gerhard im Männergesangsverein Oberbeisheim aktiv, Christa in der Gymnastikgruppe des TSV Remsfeld. Auch die Schwälmer Stickerei hat es ihr seit über 50 Jahren angetan.

Ihren geliebten Hof mussten sie 2015 altersbedingt aufgeben. Das Ehepaar zog zur einzigen Tochter, Irene Hooß, nach Schönborn. Auch auf ihrem Hof helfen die beiden nach wie vor tatkräftig mit. Im neuen Zuhause integrierten sie sich schnell in das Dorfleben. Männergesangverein und Gymnastik, jetzt in Obergrenzebach, gehören immer noch fest zu ihrem Leben. Der monatliche Gottesdienstbesuch im Schönborner Dorfgemeinschaftshaus darf nie fehlen.

Die diamantene Hochzeit soll mit vielen Freunden und der Familie gefeiert werden, erst mit einem Gottesdienst in Niedergrenzebach, danach wollen die Feiernden Essen gehen. Die Jubilare wünschen sich gesund zu bleiben und wollen ihre fünf Urenkel weiterhin genießen. Besonders jetzt in der Ferienzeit kümmern sie sich gerne um sie, „die Kleinen halten uns fit“. Von Philipp Knoch

Auch interessant

Kommentare