1. Startseite
  2. Lokales
  3. Schwalmstadt

E-Darter Dennis Beilfuß aus Frielendorf will hoch hinaus

Erstellt:

Kommentare

Dennis Beilfuß mit voller Konzentration beim Training im Vereinsheim des 1. DC Hollenbach. Er übt täglich zwei Stunden.
Dennis Beilfuß mit voller Konzentration beim Training im Vereinsheim des 1. DC Hollenbach. Er übt täglich zwei Stunden. © Philipp Knoch

Der Frielendörfer träumt von der deutschen Meisterschaft. Derzeit spielt er in der zweithöchsten deutschen Spielklasse. Auch Amateure will er fördern.

Frielendorf – Das Vereinsheim des 1. DC Hollenbach liegt in einem Industriegebiet kurz vor Frielendorf. Dennis Beilfuß ist Vorsitzender des Vereins und hat den Bungalow selber zum Clubhaus umgebaut. Die ausladende Theke lädt zum Verweilen ein, ein Arcadeautomat steht in einer Ecke, an den Wänden sind Scheiben für E-Darts und Steeldarts aufgereiht. Bei E-Darts wirft man mit Pfeilen mit Plastikspitze auf eine Plastikscheibe mit Löchern, der Wurfwert wird von der Scheibe automatisch ausgerechnet. Bei Steeldart wirft man, wie der Name schon sagt, mit Darts mit Metallspitzen auf eine Korkscheibe.

„Darts ist überhaupt kein Saufsport“

Der 27-Jährige stellt gleich zu Beginn des Treffens klar: „Darts ist überhaupt kein Saufsport. Man benötigt ein hohes Konzentrationsvermögen und Ausdauer, um immer wieder präzise die richtigen Felder der Dartscheibe zu treffen.“ Aber natürlich sei auch die Gemeinschaft ein wichtiges Merkmal seines Lieblingssports. „Das gehört für mich schon dazu.“ Er habe viele interessante Menschen kennengelernt, die er ohne den Dartsport nie getroffen hätte.

Der Todenhäuser ist Experte für E-Darts. Die Pfeile stecken immer gleich, zudem muss man nicht rechnen, zählt er die Vorteile auf. Erst kürzlich habe er bei einem großen Turnier in Geiselwind eine gute Platzierung errungen. Aktuell spiele er in der Regionalliga des DSAB (siehe unten), der zweithöchsten deutschen Spielklasse mit einer Mannschaft aus Neukirchen. Die Regionalliga wird beim DSAB in Hessen in drei Gruppen ausgespielt. Die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaften mit rund 600 anderen Dartern sei für das nächste Jahr sein großes Ziel.

Jeder kann Darts-Profi werden

Beilfuß will hoch hinaus, natürlich träume er als Amateur davon, sich mal mit den richtig Großen zu messen. Darts sei dafür perfekt, das Alter spiele keine Rolle. „Im Fußball hast du maximal 20 Jahre, so von 16 bis 36“, rechnet er vor. „Dartprofi kann auch noch mit 50 werden, es ist nie zu spät.“ Sein Lieblingsspieler, Gerwyn Price, hat nach einer Rugbykarriere erfolgreich die Sportart gewechselt und wurde Dartweltmeister.

Für den Traum von der Professionalität ist regelmäßiges Training wichtig, um die zwei Stunden trainiere der 27-Jährige täglich. Darts sei der perfekte Ausgleich zu seinem körperlich anstrengenden Beruf im Straßenbau. Seit acht Jahren spiele er Darts, seit sieben Jahren im Ligabetrieb.

Vereine für Darts sind noch selten

An der Basis dominieren noch Hobbymannschaften, Vereine sind selten. Gespielt wird in den Amateurligen eher in der Kneipe um die Ecke als in einem Vereinsheim. Um mehr Leute für Darts zu begeistern braucht es bessere Strukturen. Beilfuß 1. DC Hollenbach, der sich aktuell noch im Aufbau befindet, soll in Zukunft ein eingetragener Verein werden, eine Satzung habe man schon. Als eingetragener Verein könne man dem Hessischen Dartverband (HDV), einem Landesverband des DDV beitreten und die Sportler noch besser fördern.

Besonders die Jugendarbeit liegt dem 27-Jährigen am Herzen. Der persönliche Kontakt, die Geselligkeit habe für die Jugendlichen heutzutage keinen großen Stellenwert mehr, ist sich Beilfuß sicher. Jugendliche sollten nicht mehr so viel Zeit in der Virtualität verbringen, Darts könne in seinen Augen ein Anlass sein, dass Jugendliche sich wieder mehr rausgehen und sich persönlich treffen. Er wünscht sich, dass in seinem Dartclub künftig eine Jugendmannschaft antreten wird.

Generell bedauert Beilfuß, dass viele lieber in den eigenen vier Wänden darten, als gemeinsam mit Gleichgesinnten zu spielen. „Traut euch, habt den Mumm in die nächste Gaststätte zu gehen und mit anderen ein paar Pfeile zu werfen.“ Beim 1. DC Hollenbach könne jeder Dartinteressierte gerne zu einem Trainingsabend oder einem offenen Turnier vorbeikommen.

Hintergrund: 2 Verbände mit mehreren Gruppen, die die deutsche Meisterschaft ausspielen

Der Dartsport in Deutschland ist in den Deutschen Dart-Verband e.V. (DDV), der die Steeldart Bundesliga ausrichtet und den Deutschen Spielautomatenbund e.V. (DSAB), der E-Dart Wettbewerbe ausrichtet, gegliedert. Die Bundesliga wird bei beiden Verbänden in mehreren regionalen Gruppen ausgespielt. Von Philipp Knoch

Auch interessant

Kommentare