Eintracht Frankfurt: Uwe Bein und Danny da Costa weihten Footgolf-Anlage in Hausen ein

Oberaula: Der Ball muss nun auch ins Runde

Bei der Eröffnung in Hausen: von links Arno Seelen, Präsident Golfclub Schloss-Hausen, Clubmanager Frank Gerhard, Präsident Jürgen Sattler, Enkel Max Sattler, Uwe Bein und Danny da Costa.
+
Bei der Eröffnung in Hausen: von links Arno Seelen, Präsident Golfclub Schloss-Hausen, Clubmanager Frank Gerhard, Präsident Jürgen Sattler, Enkel Max Sattler, Uwe Bein und Danny da Costa.

„Da Costa bleibt bei der Eintracht“, so die Nachricht als der Rechtsverteidiger am Montagnachmittag mit seinem Schwiegervater Uwe Bein zur Footgolf-Platz Eröffnung nach Oberaula gekommen war. Die Eintrachtfans freute die Nachricht und umso motivierter sah man dem Eröffnungsturnier des neuen Footgolf-Turniers mit dem Eintrachtprofi entgegen.

Oberaula - Der Kurhessische Golfclub Oberaula/Hausen hat auf Initiative von Clubmanager Frank Gerhard in Zusammenarbeit mit Uwe Bein seinen Golfparcours um Löcher für Footgolf ergänzt und möchte in der nächsten Zeit ein Mal im Monat an einem turnierfreien Tag den Golfplatz zur Footgolf-Nutzung anbieten. Auf neun Bahnen soll sodann in gepflegter Atmosphäre der Ball in ein 53-Zentimeter großes Loch manövriert werden.

Eintracht Frankfurt Urgestein Uwe Bein auf dem Golfplatz

„Footgolf wird auf einer Golfanlage gespielt. Für Fußballgolf gibt es eigene Anlagen“, erklärte Clubpräsident Philipp Sattler den Unterschied. Beim Footgolf habe jeder Spieler seinen eigenen Ball, den er mit möglichst wenig Spielzügen einlochen sollte. „Wir möchten uns als Kurhessischer Golfclub auch dem jüngeren Publikum öffnen. Fußball ist einer der Mitglieder stärksten Sportarten. Über das Footgolf werden wir auch Jüngere für den Golfsport interessieren können“, gab sich der Clubpräsident überzeugt.

Footgolf eigne sich zum Entspannen in Trainingserholungphasen. Am Eröffnungsturnier traten sechs Mannschaften in gemischter Gruppenkombination gegeneinander an. Mit dabei waren einige Eintracht-Fanclubs der Region, die Gruppenliga-Fußballer der SG Aulatal, Golfspieler des Clubs und natürlich Uwe Bein und Danny da Costa. In der Einzelwertung konnte sich André Honstein hinter dem Fußballprofi da Costa platzieren. Uwe Bein schaffte Rang acht.

Beim Einlochen: Simon Müller von der SG Aulatal.

In der Teamwertung siegte das Team der SG Aulatal mit André Honstein, Fabian Lepper, Maximilian Schuch, Charly Höfler, Moritz Werneck und Simon Müller. Rang zwei ging an das Team der „Eintracht Knüller“ bevor auf Rang drei das Profifußballteam mit da Costa und Bein rangierte. Bahn Nummer Neun erwies sich für die Footgolfer als besonders anspruchsvoll, war doch das zu erreichende Loch an einer abschüssigen Greenkante angebracht. Viele Bälle verfehlten das Ziel und rollten immer wieder gen Tal, wo sie im Gebüsch verschwanden.

Am Ende schafften alle Teilnehmer den Parcours, der so konzipiert sei, dass auch jeder Nichtfußballer eine Chance habe. Die Footgolf-Nutzung soll vor allem im kommenden Jahr mit einigen Events auf der Golfanlage vorangebracht werden.

Der übliche Golfspielbetrieb wird vom Footgolf-Angebot nicht beeinträchtigt.

Von Regina Ziegler-Dörhöfer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.