Tischlein-Deck-dich-Restaurants und Verkehrsbüro hatten zum Krimi-Dinner eingeladen

Das Dorf am Rande der Scheibe

Mittelalterliches Motto: Schauspielerin Andrea C. Ortolano (links) ließ die Gäste im Kutscher Keller in Todenhausen an einem verzwickten Kriminalfall teilhaben. Foto:s Haaß

Frielendorf. Die Gäste im Kutscher Keller in Todenhausen erwartete am Samstag ein Gelage mit einer Prise Humor und einem Hauch von Krimi: Das Verkehrsbüro Frielendorf und fünf Frielendorfer Restaurants hatten zum mittlerweile fünfzehnten „Tischlein-deck-Dich“ geladen. Über 80 Gäste waren der Einladung gefolgt.

Die Veranstaltung in Todenhausen stand ganz unter dem Motto „Mörderisches Mittelalter“. Der Festsaal im Kutscher Keller war mittelalterlich geschmückt und auf Speise- und Getränkekarte standen leckere Tafeleien. Angesichts des leckeren Essens fiel es den Gästen sichtlich schwer, der Anweisung „Ora et labora, betet und arbeitet“ des Bürgermeisters Birger Fey Folge zu leisten. Die teilnehmenden Restaurants - das Restaurant Kutscher Keller, das Hotel Zum schwarzen Adler, das Restaurant Silberseealm, das Hotel Silbersee und das Hotel Hassia - hatten sich vom mittelalterlichen Motto inspirieren lassen. So gab es unter anderem „Salbei-fladen mit Salat von der Kräuterhexe“, „Schaufel von Schwein an Karotten“ und passende Desserts zum Abschluss.

Schauspielerin Andrea C. Ortolano entführte dazu die Gäste in ein mittelalterliches Dorf „am Rande der Scheibe“ und ließ sie an einem verzwickten Kriminalfall teilhaben. Sei es als Wahrsagerin Karlotta, die sich spontan auch an eine Prognose für den zukünftigen Vogt in Frielendorf wagte, als Inquisitor, Mönch und Gauklerin. Es galt einen Mordfall aufzuklären. Wer war der Mörder? Wer war das Opfer? Jede von Ortolano gespielte Figur trug ihr Mosaiksteinchen zur Lösung des Falls bei. Dabei wurden die Gäste ins Spiel mit einbezogen und fanden sich dazu auf einem mittelalterlichen Dorfplatz wieder. Am Ende des Abends war der Mordfall gelöst, und der mittelalterliche Dorfplatz leerte sich: Den Tischlein-deck-Dich-Restaurants war es gelungen, ihren Gästen einen schönen, kurzweiligen Abend zu bereiten.

Von Matthias Haaß

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.