Diesen Monat hat der Hochbau begonnen – Fertigstellung für Herbst 2015 geplant

Das Einkaufszentrum nimmt Gestalt an

Wieragrundzentrum im Bau: Die Baulücke an der Bahnhofstraße schließt sich (großes Bild). Das kleine Foto zeigt einen Blick durch Stahlstützen auf das rückwärtige Gelände. Ganz hinten an der großen Stützmauer wurden ebenfalls Betonelemente hochgezogen. Fotos: Quehl

Treysa. Im Wieragrund in Treysa nimmt das neue Einkaufszentrum Gestalt an. Nach der Vorbereitung des Baugrundes seit dem Sommer startete der Hochbau in der zweiten Dezemberwoche.

An der großen Stützmauer unterhalb der Wieragrundstraße sind Betonwände entstanden, Pfeiler stehen verteilt über das Areal. Besonders auffällig ist die Veränderung der Baulücke, ehemals Haus Kelsch. Die Frontfläche an der Bahnhofstraße ist für das Modehaus Vockeroth vorgesehen. Auf der Internetseite immobilien-unger.de ist zu lesen: „Für die EKZ Wieragrund GmbH entwickeln wir ein Einkaufszentrum in zentraler Innenstadtlage von Schwalmstadt-Treysa. Auf dem circa 20 000 Quadratmeter großen Grundstück werden circa 10 000 Quadratmeter Verkaufsfläche geschaffen. Hauptmieter sind Rewe, Aldi, Vockeroth Mode und Sport, C&A, Mister-Lady, Rossmann, Aurel Parfümerie, Ernstings Family, Rosengarten Gastronomie und diverse Kleinflächen.“ Die Fertigstellung sei im Herbst 2015. Gebaut wird entgegen früherer Pläne nur eingeschossig, da es keinen Interessenten für einen Elektronikmarkt mehr gibt. Nach allerersten Plänen hatte das Einkaufszentrum im Sommer 2012 fertig sein sollen. Über die Baukosten ist nichts bekannt. (aqu)

Einkaufszentrum in Treysa wächst in die Höhe

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.