LTV Neukirchen: 30 Schwimmer trauten sich ins Wasser

Eisiger Spaß zum Start ins neue Jahr

Ab ins Becken: Die Schwimmkinder des LTV Neukirchen, aber auch Gäste, stiegen am Neujahrstag ins fünf Grad kühle Wasser. Fotos:  Rose

Neukirchen. Die Schwimmer des LTV Neukirchen frönen am Neujahrstag einem eiskalten Vergnügen: Und das seit mehr als 15 Jahren. Zum Eisbaden trafen sich mehr als 30 Mutige, um in die Fluten des Freibades zu steigen. Auf eisige Temperaturen mussten die hartgesottenen Sportler zwar verzichten, doch das tat der Freude der Freiwilligen keinen Abbruch.

Bei fünf Grad Wassertemperatur und vier Grad Lufttemperatur stürzten sie sich unerschrocken in die Fluten.

Wasser wärmer als die Luft

Doch bevor sich die Mutigen ins Wasser wagten, gab es die obligatorische Neujahrsansprache auf dem Drei-Meter-Brett. Birgit de Taillez und Horst Möller freuten sich über die vielen Gäste und blickten seitens des Vereins zufrieden auf das vergangene Jahr zurück. „Wir haben dank Spenden Brillenablagen gekauft.“

Auch diesmal wurde wieder fleißig für die Jugendarbeit gesammelt: „Wir fahren mit den Schwimmkindern regelmäßig zum Wasserski. Das ist gutes Training, kostet aber auch ein wenig Geld“, erklärte de Taillez. Auch wünsche sie sich, dass die Stadtväter denSpagat des Bevölkerungszuwachses ordentlich meisterten: „Das ist eine Chance für uns alle.“

Das Publikum beim Eisbaden bestand überwiegend aus Eltern und Freunden der jungen Schwimmer, und die feuerten die Schwimmer kräftig an. Nach Aufwärmübungen stürzten sich die Teilnehmer in die Fluten und schwammen ihre obligatorische Bahn zum gegenüberliegenden Beckenrand.

Als Jüngste stieg Marlene Gümpel, Jahrgang 2009, ins Wasser. Der älteste Teilnehmer war Friedrich Axt, Jahrgang 1953. Und diesmal gab es eine zusätzliche Herausforderung: Auf einer Kunststoffeisscholle warteten plüschige Eisbären auf neue Besitzer – wem es gelang, ein Tier unbeschadet ans Ufer zu bringen, durfte es behalten.

Unterdessen wanderten die Schwimmer in Handtücher gehüllt hinüber insBewegungsbad, um sich dort wieder aufzuwärmen.

Bei Tee und Kreppeln klang der Neujahrstag dann aus.

Von Sandra Rose

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.