Zeremonie in Schnee und Eis: Treysaer Tollitäten wohnen jetzt in der Prinzenstraße

Erste Adresse der Narren

Bei Königs daheim: Die Dittershäuser Straße heißt jetzt Prinzenstraße, in der Bildmitte Georg und Angela Herche.

Schwalmstadt. Das Prinzenpaar des Karnevals-Komitees der Liedertafel Treysa (KKdLT) residiert ab sofort standesgemäß: Ihre Tollitäten Georg I. von Sandstein und Leinwand und Angela I. vom Rosenspalier – so werden sie von ihren Untertanen genannt – haben seit Samstag ihre eigene Straße.

„Die Wirtschaft am Boden, die Banken am Ende – Treeser Karneval bringt die Wende.“

Kampagnenmotto

Die Adresse der beiden ist bis zum Aschermittwoch die Prinzenstraße.

Die karnevalistische Taufe wurde angemessen zelebriert. Bei frostigen Temperaturen war das besonders für die kostümierten Gardemädchen nur bedingt ein Vergnügen. Doch Angela und Georg Herche – so heißen die Hoheiten im normalen Leben -– hatten sich auf den Besuch der Narrenschar aus Treysa und Ziegenhain gut vorbereitet. Bei Glühwein, Punsch, Schmalzbrot und Kuchen stimmten sich die Karnevalisten auf die kommende Session ein.

Praller Terminkalender

Die steht diesmal unter dem Motto „Die Wirtschaft am Boden, die Banken am Ende – Treeser Karneval bringt die Wende“.

Bis zum Aschermittwoch trägt das Prinzenpaar die närrische Krone. Ihnen zur Seite steht während der ganzen Session das Kinderprinzenpaar der Ziegenhainer Karnevalisten: Felix Walde und Antonia Heinmöller. Die beiden Zehnjährigen aus den Ortsteilen Dittershausen und Rommershausen haben, genau wie die erwachsenen Tollitäten, einen prall gefüllten Terminkalender. Und die gesamte Narrenschar freut sich wieder riesig darauf. Foto: Rose

Von Sandra Rose

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.