Zeugen gesucht

Exhibitionist entblößt sich vor 18-Jähriger im Zug Richtung Frankfurt 

ARCHIV - 12.04.2018, Schleswig-Holstein, Kiel: Ein Polizeiwagen mit eingeschaltetem Blaulicht (Foto mit Zoomeffekt). Die Polizei hat bei Durchsuchungen in Herbsleben (Unstrut-Hainich-Kreis) Rauschgift, Bargeld und ein unter Drogen stehendes Kind entdeckt. Ein 26-jähriger Mann und eine 52 Jahre alte Frau wurden am Dienstag festgenommen, wie die Polizei mitteilte. (zu dpa "Festnahmen nach Razzia in Herbsleben - Drogen an Minderjährige"). Foto: Carsten Rehder/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ | Verwendung weltweit
+
Polizei sucht nach Zeugen: Exhibitionist entblößt sich vor 18-jähriger Frau im Zug.

Opfer einer sexuellen Belästigung wurde am Freitagnachmittag gegen 15 Uhr eine 18-Jährige aus Bebra. Sie erstattete Strafanzeige gegen den Exhibitionisten.

Während der Zugfahrt im Regionalexpress in Richtung Frankfurt am Main, zwischen Neustadt und Stadtallendorf, entblößte ein bislang Unbekannter sein Genital und begann zu onanieren.

Daraufhin verließ die Frau laut Polizei das Abteil und stieg im Bahnhof Marburg aus dem Zug. Anschließend erstattete die 18-Jährige Strafanzeige bei der Polizei.

Der Täter wird wie folgt beschrieben: Der Mann soll schlank und circa 1,80 Meter groß gewesen sein. Er hatte kurze schwarze Haare und gebräunte Hautfarbe. Der Unbekannte soll etwa 25 bis 30 Jahre alt gewesen sein. Auffällig waren Aknenarben im Gesicht. Er trug eine graue, über den Knien endende Jogginghose und ein T-Shirt.

Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat die Ermittlungen aufgenommen und ein Strafverfahren eingeleitet.

Hinweise anBundespolizeiinspektion Kassel unter der Tel. 05 61/81 61 60 oder unter bundespolizei.de.

InKassel hat sich ein Radfahrer vor einer Joggerin entblößt. Danach ist er geflüchtet. Die Polizei sucht Hinweise zur Ergreifung des Täters. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.