Aux Systemhaus in Treysa

Experten für digitale Welten

+
Lars Degen und Armin Happel

Manche Wege trennen sich, andere kreuzen sich – immer wieder: Wie bei Lars Degen und Armin Happel. Die beiden Schwälmer drückten schon zusammen die Schulbank, seit Januar sind der Treysaer und der Frankenhainer auch Geschäftspartner.

PDF der Sonderseite "Rotkäppchen Card"

Beide waren viele Jahre für große Unternehmen tätig, der Schwalm kehrten sie jedoch nie ganz den Rücken: 1998 realisierte Degen zusammen mit Stefan Sieckenius vom Markt-Eck das erste Internet-Café im Kreis, Happel gründete im Jahr 1995 eine Firma in Kassel. Ihr Unternehmen – das Aux Systemhaus in der Wierastraße 20 in Treysa – bietet Angebote, Dienstleistungen und innovative Neuheiten aus der Welt der Computer, der Telekommunikation, der Homeautomation, der Sicherheit und der Navigation.

Egal, ob Modernisierung oder komplette Neuausrichtung – im Systemhaus finden Privat- sowie Geschäftskunden garantiert die richtigen Lösungen. Denn eines ist klar: „Telekommunikation und IT-Technik lassen sich heute nicht mehr trennen“, sagt Degen.

Netzwerktechnik, IT-Support – also die Betreuung und Verwaltung – aber insbesondere das Thema Sicherheit beschäftigt aktuell viele Nutzer. Kompetente Beratung, aber auch ganz praktische Hilfe wie Datenrettung, gehören zum Portfolio der Firma. Individuelle Lösungen erarbeitet das Team für Firmenkunden. „Wir bieten Full-Service – ein Auftrag wird mit allen Komponenten komplett von uns abgeschlossen. Der Kunde bekommt seine Lösung aus einer Hand. Bezahlbare Lösungen, die flexibel mitwachsen, sind unsere Spezialität – dabei behalten wir das Budget stets im Blick“, erklärt Degen.

Darüber hinaus arbeitet das Systemhaus mit professionellen Partnern aus der Region: Vernetzt sind die Profis unter anderem in der Gestaltung von Internetseiten. So flexibel wie die Netzwelt agieren auch die IT-Experten: Nutzer von Windows oder Apple, aber auch Verfechter von Linux, können sich auf das umfassende Know-How verlassen. Besonders gefragt ist die so genannte Fernwartung – insbesondere für Firmennetzwerke. „Wir sind Ansprechpartner für Schulen, Kommunen, mittelständische Betriebe, Handwerker und Selbständige“, erläutern Happel und Degen. In der hauseigenen Technik-Werkstatt wird fachmännisch jeder Notebook, PC und Speichersystem wieder fit gemacht.

Jahrzehntelange Erfahrung bringt Armin Happel ins Unternehmen ein. Er ist der Experte für Telefonie, Navigation und Sicherheitstechnik. Mit der Firma Garmin greift Happel auf einen bewährten Partner für GPS-Systeme zurück. Wander- und Fahrrad-Navis, Fitness-Tracker und Sportuhren und natürlich die Navigationssysteme für Auto, Motorrad, LKW und Wohnmobil gehören zum Sortiment.

Eine Produktauswahl hält das Systemhaus nicht nur im Geschäft bereit – im eigenen Internet-Shop mit 140 000 Artikeln wird dem Kunden eine optimale Kombination aus Online-Shopping und Kauf vor Ort mit Beratung geboten. Verfügbare Ware erreicht die Kunden in der Regel bereits am nächsten Werktag. (zsr)

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.