Falscher Lokführer im Führerstand

Schwalm. Wie die Bundespolizei mitteilte wurde ein 20-Jähriger aus Dautphetal mit originaler Uniform der Deutschen Bahn sowie echten Schlüsseln aus dem Eisenbahnbetrieb, am Bahnhof in Gießen in einem leeren Führerstand eines Regionalexpresses von Frankfurt in Richtung Marburg angetroffen.

Aufgefallen war der falsche Kollege, weil er beim echten Zugpersonal nicht bekannt war und sich nicht korrekt ausweisen konnte. Der mitgeführte Konzernausweis der Deutschen Bahn war eine Totalfälschung.

Den echten Bahnmitarbeitern kam der Mann verdächtig vor. Sie informierten daher die Bundespolizei.

Bei der Ankunft in der Universitätsstadt bestätigte sich der Verdacht. Der 20-Jährige hatte sich die Bekleidungsstücke und die DB-Utensilien illegal beschafft. In seinem mitgeführten DB-Rucksack fanden die Beamten noch einen Teleskopschlagstock. Woher die Gegenstände stammen, muss noch ermittelt werden. (syg)

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.