Familienverband feierte Treffen in Allendorf

Fenners aus aller Welt in der Schwalm

Großfamilie: Treffen des Familienverbands Fenner in Allendorf/Landsburg. Foto: privat

Allendorf/L. Zahlreich sind kürzlich jene, die den Namen Fenner tragen, geborene Fenner sind oder sich verwandtschaftlich und freundschaftlich der Familie Fenner verbunden fühlen, in Allendorf zum großen Fenner-Familientreffen zusammengekommen. Nicht nur Fenners aus der gesamten Bundesrepublik, sondern auch Fenners aus Australien, den USA, Frankreich und der Schweiz nahmen an dem Treffen teil.

Im Mittelpunkt standen Wiedersehen und Kennenlernen. Ein Film vom Fennertag 1985 rief Erinnerungen hervor. Ein fotografischer Besuchsbericht von Otto Fenner aus Hilgershausen, bei Namensvettern in den USA, verdeutlichte die weltweite Verbundenheit, Gastfreundschaft und Reisefreude der Fenners.

Auf dem Programm stand auch der Besuch des Heimatmuseums Neukirchen in der ehemaligen Lateinschule. Nach einem gemeinsamen Mittagessen feierte man einen Festgottesdienst in der Kirche Allendorf.

Kaffee und Fenner-Kuchen

Anschließend trafen sich die Fenners zur gemeinsame Kaffeetafel mit selbstgebackenem Fenner-Kuchen, bei der Neuigkeiten aus der Großfamilie ausgetauscht wurden. Die Schwälmer Kindertrachtengruppe Loshausen umrahmte das Zusammensein.

Die beiden Familientage wurden wieder zu einem harmonischen Familienfest. (dag)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.