1. Startseite
  2. Lokales
  3. Schwalmstadt

Festival mit Glasperlenspiel und „D’Hundskrippln“ in Treysa

Erstellt:

Von: Sandra Rose

Kommentare

Nach zweijähriger Pandemie-Pause soll das Festival auf dem Stammgelände in Treysa nun wieder stattfinden, tausende Besucher werden erwartet. Archi
Nach zweijähriger Pandemie-Pause soll das Festival auf dem Stammgelände in Treysa nun wieder stattfinden, tausende Besucher werden erwartet. Archi © Jörg Döringer

Prominente Musiker treten am 10. und 11. September in Hephata auf. Außerdem gibt es einen Markt und viel Programm. Der Eintritt ist kostenlos.

Treysa – Nach zweijähriger Pandemie-Pause finden in diesem Jahr die Hephata-Festtage wieder statt – mit „alten Bekannten“: Am Samstagabend steht das bekannte Elektro-Pop-Duo „Glasperlenspiel“ auf der Bühne. Die Band war bereits 2014 zu Gast bei den Festtagen. Schlager, Rock’n’Blow und regionale Künstler komplettieren das Programm des Festivals für Vielfalt und Teilhabe, heißt es in einer Ankündigung.

Das Elektro-Pop-Duo „Glasperlenspiel“ ist wieder bei den Hephata-Festtagen zu Gast, hier ein
Das Elektro-Pop-Duo „Glasperlenspiel“ spielt wieder bei den Hephata-Festtagen, hier ein Archivfoto von ihrem Auftritt 2014. © Sandra Rose

Neben dem Programm auf drei Bühnen locken eine große Marktmeile und drei Aktionsplätze mit Mitmachangeboten für die ganze Familie am 10. und 11. September auf das Stammgelände der Hephata Diakonie nach Treysa. Präsentiert werden die Hephata-Festtage von der HNA.

Höhepunkte

Festival-Stimmung open air bei freiem Eintritt: Beim Konzert auf der Festplatz-Bühne am Samstagabend treten beim New-Pop-Festival ab 19 Uhr neben „Glasperlenspiel“ einer der erfolgreichsten deutschen Social Media Stars, Moritz Garth, und die Band „Der Rathmann“ mit Singer-Songwriter Magnus Ernst aus Frankenberg/Eder auf. Treffpunkt ist die Bühne an der Hephata-Gärtnerei. „Glasperlenspiel“ zählt zu den erfolgreichsten deutschen Bands, das Elektro-Pop-Duo ist aktuell auf Festival-Tour.

Moritz Garth präsentiert ehrliche, persönliche Titel mit viel Gefühl. Sein Hit „Bumerang“ wurde auf YouTube mehr als acht Millionen Mal geklickt. Popmusik ohne Kitsch und Pathos verspricht die Band „Rathmann“ mit deutschen Texten. Einlass ist ab 18 Uhr, der Eintritt ist frei.

„D’Hundskrippln“ singen in Mundart.
„D’Hundskrippln“ singen in Mundart. © D’Hundskrippln

Zum Abschlusskonzert der Hephata-Festtage stehen am Sonntag zwei Acts auf der Bühne. Los geht es mit „D’Hundskrippln“, einer fünfköpfigen Band aus der Nähe von Ingolstadt. Neben den klassischen Rockinstrumenten Schlagzeug, Bass und Gitarre haben die fünf Jungs auch ein Akkordeon, ein Tenorhorn und eine Posaune im Aufgebot. Die Musikrichtung ist unverwechselbar – die Texte in Mundart, die Musik rockig, flankiert von alpenländischen Klängen.

Für „Sommer-Sonnen-Feeling“ sollen anschließend die „Schlagerpiloten“ sorgen. Ihr gleichnamiges Album ist Ende Juni erschienen und direkt in den Top 3 der deutschen Albumcharts gelandet.

Mobile Künstler

Auf der Festmeile und den Aktionsplätzen unterwegs sein werden unter anderem der Hephata-Posaunenchor und das Duo „Twogether Music“. Am Sonntag werden „Wuthe & Faust“ unterwegs sein und im Wechsel mit den „Steptokokken“ das Festival-Publikum unterhalten. Die schrillen Ladies versorgen ihr Publikum mit wohldosierter Medizin-Musik-Comedy, heißt es weiter.

Programm für Kinder

Die Auftritte des bekannten Liedermachers „Herr Müller und seine Gitarre“ werden von den Fans bereits mit Vorfreude erwartet. Außerdem auf und vor der Bühne zu erleben sind die Kinder-Rockband „Randale“ sowie Kindertanzgruppen aus der Region. Mitmachen können die Kinder beim „Drumbobs“ Rudeltrommeln am Sonntag.

Bühne am Biodorf

Country und Blues locken am Samstag zur Bühne am Biodorf: Zu hören sind „Beatbox’n’Blues“ und das Duo „Howdiemania“ aus Marburg mit eigenen Stücken und Coversongs. Am Sonntag stehen die „Jukas“ auf der Bühne und das Kulturgut Richerode spielt „Neue Kellerwaldmärchen“. „The Monotypes“ aus Gießen spielen aktuelle Charthits im Stil der 50er und 60er-Jahre. Weiterhin zugesagt hat die Akustik-Combo „Four in Hand“ aus Treysa.

Retter-Meile

Nach der Premiere präsentieren auch in diesem Jahr hiesige Feuerwehren und Rettungsdienste sich und ihre Arbeit und laden zu Mitmachaktionen ein.

Aktionsplätze

Angebote für Kinder und Jugendliche gibt es auf dem Aktionsplatz der Jugend, den die Hephata-Kindertagesstätte, der Bereich Jugend-, Familien- und Berufshilfe sowie die Förderschulen inhaltlich gestalten. Rund um das Thema Inklusion dreht sich alles auf dem Platz der Hephata-Behindertenhilfe, während im Biodorf die landwirtschaftlichen Betriebe der sozialen Rehabilitation Hephatas leckere Köstlichkeiten anbieten.

Marktstände

Entlang der Festmeile und auf den Aktionsplätzen locken viele Marktstände mit Angeboten. Die Palette reicht dabei von Verkaufsständen mit kreativen und kunsthandwerklichen Artikeln über Informationsstände bis hin zu Mitmachangeboten für die ganze Familie.

Mehr unter hephata.de/festtage

Auch interessant

Kommentare