100 Jahre Landwirtschaft

Feldtag in Immichenhain Landbearbeitung mit Pferd und SchlepperApril 2016
1 von 13
Feldtag in Immichenhain Landbearbeitung mit Pferd und SchlepperApril 2016von links Facebook-Beauftragter Tim-Laurin Krug und 1. Vorsitzender Karl Heinrich Keil
2 von 13
Feldtag in Immichenhain Landbearbeitung mit Pferd und SchlepperApril 2016Oskar und Ultimo mit Hans Allendorf
3 von 13
Feldtag in Immichenhain Landbearbeitung mit Pferd und SchlepperApril 2016Michael Hoos und Fordson Super Dexter Baujahr 1961
4 von 13
Feldtag in Immichenhain Landbearbeitung mit Pferd und SchlepperApril 2016Horsch SW 3200 Bestellkombination
5 von 13
Feldtag in Immichenhain Landbearbeitung mit Pferd und SchlepperApril 2016Georg Keil
6 von 13
Feldtag in Immichenhain Landbearbeitung mit Pferd und SchlepperApril 2016
7 von 13
Feldtag in Immichenhain Landbearbeitung mit Pferd und SchlepperApril 2016
8 von 13
Feldtag in Immichenhain Landbearbeitung mit Pferd und SchlepperApril 2016
9 von 13

Beim Feldtag des „Traditionsvereins Landwirtschaft Immichenhain“ wurden einhundert Jahre Ackerbaugeschichte dargestellt. Über die Entwicklung der Landtechnik informierten die Vereinsmitglieder auch mit Schautafeln. Viele Besucher, darunter zahlreiche Familien mit Kindern, verfolgten die verschiedenen Maschinen im Arbeitseinsatz.

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Fotostrecken des Ressorts

Rainer Barth gewinnt Bürgermeisterwahl in Gilserberg
Mit 65,98 Prozent konnte Rainer Barth (parteilos) am Sonntag die Bürgermeisterwahl in Gilserberg für sich entscheiden. …
Rainer Barth gewinnt Bürgermeisterwahl in Gilserberg
Auf dem Bahnhof in Treysa finden Bauarbeiten statt
Auf dem Bahnhof in Treysa finden seit dem 8. Oktober Bauarbeiten statt. Im Zuge der Modernisierung und des …
Auf dem Bahnhof in Treysa finden Bauarbeiten statt

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.