Franzosen blickten hinter die Kulissen der Feuerwehr

Die Gäste aus dem französischen Cléon d’Andran besuchten den Feuerwehrstützpunkt Schwalmstadt. Dabei erläuterten Stadtbrandinspektor und stellvertretender Kreisbrandmeister Thomas Thiel (rechts) und Volker Damm (links) den Brand- und Katastrophenschutz. Allein in Schwalmstadt sind 330 Männer und Frauen sowie 170 Jugendliche in den 13 Wehren aktiv. Für die Jungen und Mädchen war eine Kriechtour durch die Atemschutzstrecke die große Herausforderung. Die Organisation des Rettungswesens passte zum Jahresthema Logistik wie die Betriebserkundungen bei Heidelmann-Kühlspedition und im VW-Werk Baunatal. Denn bei Logistik gehe es, laut Heinz Wagner, um die optimale Kombination von Gütern, Personen, Geld, Informationen und Energie. Für diesen letzten Schwerpunkt stand das Nahwärmekonzept in Wasenberg mit einem Besuch im Biomassezentrum Stausebach. (ras) Foto: privat

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.