In Frielendorf und Willingshausen gewinnt die CDU dazu, in Schwarzenborn gibt es Verluste

Schwalm: Freie Listen liegen voll im Trend

Kommunalwahl 2021. Abgabe der Stimmzettel
+
Kommunalwahl 2021. Abgabe der Stimmzettel. Viele Wähler entschieden sich für eine der neuen Bürgerlisten.

Die Ergebnisse der Kommunalwahlen für die Gemeindeparlamente im Altkreis liegen vor. Teilweise weichen die Zahlen von den Trendwahlergebnissen, die Montag gemeldet worden waren, erheblich ab. Dieses Zwischenergebnis basierte lediglich auf der Auszählung der Listenstimmen.

Frielendorf/Willingshausen/Schwarzenborn. Hier eine kurze Analyse der Wahlergebnisse von Frielendorf, Willingshausen und Schwarzenborn.

Frielendorf

In Frielendorf bestätigt sich der Trend im Altkreis Ziegenhain, dass unabhängige Listen bei der Wahl am Sonntag kräftig zulegten. Die Freien Wähler Gemeinschaft Frielendorf (FWGF) zieht als zweitstärkste Kraft in das Gemeindeparlament ein, die SPD muss Federn lassen. Obwohl sich die Frielendorfer Gemeindevertretung von 31 auf 25 Sitze verkleinert hat, schafft es die FWGF mit acht Sitzen ihre Fraktionsstärke nahezu zu erhalten. Die CDU errang fünf Sitze. Das ist zwar einer weniger als noch 2016, wegen der Verringerung ist das allerdings keine Vergleichsgröße. Blickt man auf die Prozentpunkte, dann konnten die Frielendorfer Christdemokraten gar ein leichtes Plus einfahren.

Kommunalwahl 2021. SPD bleibt in Frielendorf stärkste Partei

Die Frielendorfer SPD fühlt sich als Verlierer. Sie war eine der wenigen SPD-Ortsverbände im Landkreis, der mit seiner Truppe die absolute Mehrheit hielt. Von diesem Status müssen sich die Frielendorfer Genossen jetzt verabschieden. Die SPD fiel leicht unter die 50-Prozent-Marke, bleibt aber mit zwölf Sitzen die stärkste Fraktion. Trotzdem sagt der Frielendorfer SPD-Chef Jens Nöll: „Wir sind mit einem blauen Auge davon gekommen.“ Er bringt das schlechtere Abschneiden durchaus mit der von der FWGF angestoßenen Debatte um mögliche Planungen für einen Affenwald am Silbersee in Verbindung.

Willingshausen

Dass die Gemeindewahlen im Altkreis Ziegenhain sehr personenbezogen waren, belegt das Ergebnis in Willingshausen. Erreichte die Freie Fraktion Willingshausen (FFW) bei der Listenauszählung noch die 20-Prozent-Marke, muss sie sich jetzt mit 13 Prozent zufriedengeben. Trotzdem ist das noch beachtlich angesichts dessen, dass die Liste ausschließlich aus Wasenberger Männern besteht. Sie besetzt jetzt mit altbekannten Parlamentsgesichtern wie Erwin Hochfeld (früher SPD) und Erich Korell (vormals FDP) drei Sitze in der Gemeindevertretung.

Gegenüber der HNA hatte Korell bereits geäußert, die FFW wolle ganz einfach für den Schuldenabbau in Willingshausen eintreten. Unterm Strich werde sich aber an den Kräfteverhältnissen im Gemeindeparlament nichts verändern.

Kommunalwahl 2021. In Willingshausen zieht die FFW erstmals in das Parlament ein.

Zweiter Gewinner in Willingshausen ist die CDU. Sie kann mit einem weiteren Sitz aufwarten. CDU-Chef Stefan Völker bringt das nicht nur mit der „soliden Arbeit“, die seine Partei in Willingshausen leiste, in Verbindung, sondern auch mit dem jungen frischen Wahlkampf der CDU. Man habe eigens eine IT-Gruppe gebildet und verstärkt auf die Sozialen Medien gesetzt. Insgesamt hofft Völker, dass die „sachorientierte Diskussion“, die in den vergangenen Monaten, die Gesprächskultur im Willingshäuser Parlament Einzug gehalten hatte, fortgesetzt werde.

Den Verlust von jeweils einem Sitz müssen SPD und BGL/FWG hinnehmen. Die SPD bleibt dennoch die stärkste Fraktion in Willingshausen. Die FDP schaffte mit neuem Personal nicht den Sprung ins Parlament. 2016 war sie noch mit den Fraktionsmitgliedern ins Parlament eingezogen, die während der vergangenen Legislaturperiode die FDP-Fraktion in die Freie Fraktion Willingshausen umtauften.

Schwarzenborn

Auch Schwarzenborn belegt, dass das Instrument des Kumulierens und Panaschierens ausgiebig genutzt wurde, denn das aktuelle Ergebnis weicht deutlich vom Trendergebnis ab.

In Schwarzenborn bestimmten die Wähler über die Verteilung von 15 Sitzen. Auch dort bestätigt sich der Trend zur unabhängigen Liste. Das sieht auch der CDU-Stadtverbandsvorsitzende Marc Liebermann so. Denn: Die UBL ist die Gewinnerin der Wahl in der Knüllstadt. Sie legt 4,27 Prozent zu. Konkret bedeutet dies, dass sie einen Sitz hinzu bekommt. Während neben der CDU auch die SPD leichte Verluste hinnehmen muss, bleibt es bei den Sozialdemokraten bei sechs Sitzen.

Kommunalwahl 2021. In Schwarzenborn ist die SPD stärkste Partei.

Verlierer ist eindeutig die CDU. Sie besetzt künftig nur noch mit vier Fraktionsmitgliedern die Schwarzenbörner Stadtverordnetenversammlung.

CDU-Chef Marc Liebermann macht auf ein Ergebnis aufmerksam: Immerhin konnten zwei CDU-Kandidaten weit über 300 Stimmen erringen - und einer davon ist eine junge Frau. (Sylke Grede)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.