Corona bestimmt Einnahmen

Frielendorf: Bürgermeister stellt Haushalt mit Überschuss vor

Die Verkehrssituation am Silbersee soll sich verbessern. Dafür stehen im Haushaltsentwurf 220 000 Euro bereit.
+
Die Verkehrssituation am Silbersee soll sich verbessern. Dafür stehen im Haushaltsentwurf 220 000 Euro bereit.

Der Haushaltsentwurf, den Bürgermeister Thorsten Vaupel den Frielendorfer Gemeindevertretern vorstellte, weist einen Überschuss von 101 100 Euro auf.

Frielendorf. Für den Bürgermeister war es die letzte Haushaltsrede, seine Amtszeit endet im Mai kommenden Jahres. Im September wählten die Frielendorfer Jens Nöll zum neuem Verwaltungschef.

Bürgermeisterpension

Vaupel wies in diesem Zusammenhang daraufhin, dass für ihn selbst ab dem 21. Mai 2022 keine Pension zu zahlen sei. Er erhalte erst mit Erreichen der Regelaltersgrenze ein Altersruhegeld für seine jährige Amtszeit.

Insgesamt gibt Frielendorf für Personal- und Versorgungsaufwendungen im kommenden Jahr 3,8 Millionen Euro aus. Es gibt aktuell zwei Ex-Bürgermeister.

Steuereinnahmen

In einem vorsichtigen Ansatz werden für das kommende Haushaltsjahr Gewerbesteuererträge von 1, 05 Millionen Euro eingeplant. Der Gemeindeanteil an der Einkommensteuer beträgt 3,6 Millionen Euro. Aus dem Gemeindeanteil an der Umsatzsteuer werden 211 500 Euro ( minus 13 Prozent) erwartet.

Schulden

2022 sollen langfristige Kreditverbindlichkeiten für Investitionen in Höhe von rund 1,2 Millionen Euro getilgt und zum Ende des Jahres 2022 ein Schuldenstand von 17 Millionen Euro erreicht werden.

Investitionen

Größere Investitionsauszahlungen sind unter anderem vorgesehen für die Kinderspielplätze (10 000 Euro), Modernisierung der Friedhofshallen (30 000 Euro), Errichtung eines Kleinspielfeldes am Campingplatz/Sportgelände (20 000 Euro), Modernisierung der Dorfgemeinschaftshäuser (40 000 ), Modernisierung der Freibäder in Großropperhausen und Frielendorf (20 000 ), Modernisierung Betreutes Wohnen im „Bruchäckerweg“ (80 000 Euro) und die Förderung von Vereinen für investive Maßnahmen (20 000 Euro).

Für die Anschaffung von Fahrzeugen, Maschinen und Geräten des gemeindlichen Bauhofes, unter anderem ein neuer Traktor, sind Auszahlungen von 255 000 Euro und für Feuerwehrfahrzeuge in Leimsfeld und Welcherod von 390 000 Euro vorgesehen. Darüber hinaus stehen 80 000 Euro für die Umrüstung der Sirenenanlagen auf Digitalfunk zur Verfügung.

Silbersee

Als eine wichtige Maßnahme sieht Vaupel die Weiterentwicklung der Verkehrsinfrastruktur in der Erlebniswelt Silbersee an. In der Hochsaison am Silbersee sei die bisherige Infrastruktur nicht ausreichend und es bestehe ein dringender Handlungsbedarf.

Für den Radwegebau im Bereich des Silbersees sind 200 000 Euro sowie für ein Parkraumkonzept am Silbersee 20 000 Euro vorgesehen.

Ärzte

Ein in naher Zukunft drohender Mangel an Hausärzten müsse vermieden werden, erklärt Vaupel. Deshalb werden für die Förderung der ärztlichen Versorgung zunächst 15 000 Euro bereitgestellt. (Sylke Grede)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.