DJ Manu will durchstarten

Lenderscheider entwickelt in Coronapause eigenen Song

Ein DJ steht an einem Mischpult und mixt Musik. Im Hintergrund sieht man mehrere Menschen tanzen.
+
Sorgt normalerweise auf Partys für gute Stimmung: Manuel Müller ist als DJ Manu seit 2017 auf Feiern in der Region unterwegs.

DJ Manu aus Lenderscheid arbeitet aktuell an seinem ersten eigenen Lied. Seit knapp drei Jahren ist er normalerweise auf Festen in der Region unterwegs und sorgt für die richtige Stimmung auf der Tanzfläche.

Lenderscheid – Für DJ Manu, der mit gebürtigem Namen Manuel Müller heißt, lief das Veranstaltungsgeschäft gut –nach zwei erfolgreichen Jahren hat er kräftig in sein Unternehmen investiert, doch dann kam Corona. Der 23-Jährige hat sich aber von den vielen Veranstaltungsabsagen nicht das Jahr vermiesen lassen: Zusammen mit einem Unternehmen aus Bayern plant er, seinen eigenen Song aufzunehmen. „Normalerweise habe ich so rund 20 DJ-Auftritte pro Jahr“, erklärt er. Neben Dorffesten gehören seit einiger Zeit auch Hochzeiten zu seinem Schwerpunkt. Die Herausforderung, die richtige Musik für seine Gäste auszuwählen und für eine gelungene Stimmung zu sorgen, reizt ihn dabei besonders.

Die Liebe zur Musik begleitet ihn bereits seit frühster Kindheit: „Ich habe im Chor gesungen und eigentlich immer Musik gemacht.“ Erst 2020 ist er wieder einem Chor beigetreten, doch während der Coronabeschränkungen waren keine Proben möglich. „Da kam mir die Idee, dass man vielleicht anderweitig ein neues Projekt umsetzen kann“, sagt er und entwickelte schließlich das Konzept für ein eigenes Lied. Schnell entstand der Kontakt zu einem Unternehmen aus der Nähe von München, das ihm bei der Produktion helfen wird. „Wir sind aktuell in der Planungsphase. Das Lied wird in Richtung Schlager gehen, aber soll auch zum Nachdenken anregen“, so Müller. Schlagerhits zählen schon länger zu Müllers Favoriten und auch häufig auf seinen Veranstaltungen. „Das kommt bei den Gästen immer gut an. Auch Tanzmuffel sind dann auf der Tanzfläche zu finden.“ Aber sonst spielt er auch Hits aus den 70ern, 80ern, 90ern sowie moderne Lieder. Sein Ziel ist es, dass das Lied im Frühjahr erscheint und dann auf den gängigen Streaming-Plattformen verfügbar sein wird.

Während der Coronapause ins Tonstudio: Manuel Müller arbeitet an seinem eigenen Song.

Die Coronapandemie hat ihn als Unternehmer hart getroffen. „Ich habe im Vorfeld viel Geld in Technik investiert und dann blieben die Veranstaltungen aus. Das ist schon sehr belastend“, so Müller. Doch auch ohne Veranstaltungen hat er das Jahr sinnvoll genutzt: Neben einem neuen Logo wurde auch die Homepage des Veranstalters überarbeitet. Zudem erarbeitet er mit einem Bekannten aktuell ein Video, das auf seiner Homepage erscheinen soll. „Das soll zeigen, was bei mir in diesem Jahr trotz Corona so los war und was Gäste im kommenden Jahr erwarten können.“ (Felix Busjaeger)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.