Neubau für Frielendorf

Dynamik für das Dorf: Arbeiten für Supermarkt und Möbelhaus gestartet

Das Luftbild zeigt die Ausmaße des künftigen Edeka-Marktes, rechts oben die Abrissfläche am Gebäudebestand des Möbelhauses Hämel. Dort soll in massiver Holzbauweise ein neuer Eingangsbereich entstehen.
+
Das Luftbild zeigt die Ausmaße des künftigen Edeka-Marktes, rechts oben die Abrissfläche am Gebäudebestand des Möbelhauses Hämel. Dort soll in massiver Holzbauweise ein neuer Eingangsbereich entstehen.

Seit Jahren wird in Frielendorf über einen neuen Standort des Edeka-Marktes in der Ortsmitte und eine Erweiterung des Möbelhauses Hämel diskutiert. Nun ist es soweit. Erste Strukturen werden sichtbar.

Frielendorf – Das Bauvorhaben des Möbelhauses Hämel in Frielendorf nimmt Gestalt an. Auf dem Areal Stiefelsfeld/Mühlenstraße errichtet das Frielendorfer Traditionsmöbelhaus einen Neubau an seinen bestehenden Geschäftsflächen. Außerdem ist mit dem Neubau des Edeka-Marktes begonnen worden.

Bereits abgeschlossen ist der Abriss am Gebäudebestand des Möbelhauses. An dieser Stelle wird ein Neubau in Holzbauweise entstehen. Dorthin wird sich auch der neue zweigeschossige Eingangsbereich verlagern. Die Planer versprechen eine lichtdurchflutete massive Holzkonstruktion. In der Verlängerung daran entsteht als eigenständiger Gebäudekomplex der neue Edeka-Markt mit Bäckerei und einem Café. Der Supermarkt soll von der Ortsmitte dorthin verlagert werden.

Freuen sich über den Baustart: Die Geschwister Britta Hämel und Friedrich Hämel.

180 Parkplätze und 1800 Quadratmeter Verkaufsfläche

Die Rede ist von 1800 Quadratmetern neuer Verkaufsfläche für den Supermarkt. Deutlich zu sehen sind die Ausmaße bereits durch die fertige Bodenplatte und einem Gerippe aus Betonpfeilern. In einem städtebaulichen Vertrag ist geregelt, dass der Altstandort im Ortszentrum aufgegeben wird und eine gewerbliche Nutzung ausgeschlossen wird. Stattdessen soll dort jetzt ein Wohnquartier entstehen.

Zu einem späteren Zeitpunkt wird laut Bauherren Hämel die Kreissparkasse Schwalm-Eder das Angebot des neuen Einkaufszentrums mit dem Neubau einer neuen Filiale in Größe eines Einfamilienhauses ergänzen. Ein gemeinsamer Parkplatz mit 180 Stellplätzen macht dort den Einkauf mit dem Auto möglich. Das Einkaufsareal ist aber auch über die Homberger Straße fußläufig zu erreichen und über die Mühlenstraße für Fußgänger mit der Hauptstraße verbunden.

So wird es aussehen: Diese Animation aus Sicht der Bundesstraße zeigt den neuen Eingangsbereich des Möbelhauses und links den künftigen Edeka-Markt.

Nach 16 Jahren Planung: 2022 soll Markt eröffnen

16 Jahre seien seit den ersten Planungen vergangen, berichtet Friedrich Hämel. Er teilt sich mit seiner Schwester Annette die Leitung des Möbelhauses. Eine weitere Schwester, Britta Hämel, arbeitet ebenfalls an der Unternehmensspitze mit. Das Möbelhaus beschäftigt 50 Mitarbeiter. Auch wenn Friedrich Hämel sich klar ist, dass dies angesichts Corona und Materialknappheit nicht das beste Jahr zum Bauen ist, geht er davon aus, dass es Anfang 2022 eine Neueröffnung des Möbelhauses geben wird.

Der neue Edeka-Lebensmittelmarkt wird voraussichtlich im März 2022 die Türen öffnen. (Sylke Grede)

Drei Generationen: Mehr als 100 Jahre Familienbetrieb 

Das Familienunternehmen Hämel wurde 1919 von Schreinermeister Friedrich Hämel in Frielendorf gegründet. Ursprünglich war es eine Bau- und Möbelschreinerei, die nur wenige Jahre später die Spezialisierung zum Möbelhandel einläutete.

Ein erster Verkaufsraum entstand direkt am Wohnhaus der Familie Hämel im Kirchweg. Der Sohn Fritz Hämel ist 1959 inzwischen im Unternehmen tätig und baut eine moderne Schreinerei am neuen Standort im Kirchwiesenweg.

Aufgrund des stetig wachsenden Bedarfs an Möbeln entstanden neue Verkaufsräume in der Hauptstraße von Frielendorf. Das Ehepaar Erna und Fritz Hämel legt 1967 den Grundstein für das Möbelhaus am heutigen Standort in Frielendorf, direkt an der Bundesstraße 254. 1993 wird der Betrieb dort erweitert und 1994 tritt die nächste Generation an im Betrieb: Die Geschwister Annette Hämel und Friedrich Hämel übernehmen die Geschäftsleitung und leiten das Unternehmen bis heute.

Mit der Schwester Britta Hämel ist im Betrieb ein weiteres Familienmitglied an Bord.

Christoph Breuer: Betreiber des Edeka-Marktes

Neuer Chef im Edeka-Markt

Christoph Breuer wird der Chef des neuen Edeka-Marktes sein.

Der 41-Jährige hat Anfang des Monats den Edeka-Markt Pflaum in der Ortsmitte übernommen.

Große Verkaufsflächen machen dem Felsberger, der gebürtig aus der Schwalm stammt, keine Angst. Breuer hat zehn Jahre lang den Herkules-Markt in Homberg geleitet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.