Beschluss der Gemeindevertretung lässt künftig Veränderungen auf den Grundstücken zu

Am Ferienwohnpark Frielendorf tut sich was

Frielendorf. Eine Annäherung scheint es unter den über Jahre hinweg rivalisierenden Gruppen von Ferienhausvermietern am Silbersee zu geben.

Das spiegelt sich unter anderem in der Änderung der Bauleitplanung des Ferienwohnpark-Gebiets wider, die die Frielendorfer Gemeindevertretung einstimmig verabschiedete. Damit wird für die Ferienhausvermieter unter anderem der Weg frei, ihre Terrassen mit Sichtschutz zu versehen, auch darf es jetzt offiziell Satellitenantennen und Stellplätze für Autos an den Häusern geben.

Basis für den Beschlussvorschlag seien die Gespräche am Runden Tisch Silbersee gewesen, erklärte Bürgermeister Birger Fey. In dieser Gesprächsrunde wird seit zwei Jahren versucht, dem schwelenden Zwist zwischen den Gruppen, die im Ferienwohnpark ihre Häuser vermieten, ein Ende zu bereiten.

Die Partyreisen, die unter anderem für Unmut gesorgt hatten, seien jüngst nicht mehr Thema gewesen, betonte der Bürgermeister.

Mit der Änderung der Bauleitplanung seien ein Großteil der Probleme geregelt. Nächster Schritt sei es eine Parkordnung zu erarbeiten. Auch müsse das Thema Dauerwohnen noch thematisiert werden, so Fey.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.