Zu Gast bei Doktor Wald

Helmut Hofmann ist Wirt der Hütte Waidmannslust bei Linsingen

+
In seinen Gästebüchern haben sich die Besucher von Helmut Hoffman ns Wanderhütte Waidmannslust verewigt. 

Gasthäuser und Wirtshäuser haben eine lange Tradition. Wir stellen in einer HNA-Serie einige davon vor. Helmut Hofmann ist Hüttenwirt der Hütte Waidmannslust in Linsingen. 

Die Waidmanns-Lust im Wald zwischen Linsingen und Michelsberg. ist seit Jahrzehnten ein beliebter Anlaufpunkt für Wanderer von überallher. Und mögliches Windkraft-Gebiet: Ganz in der Nähe am Waltersberg könnten den Plänen nach Windräder gebaut werden. Doch darüber möchte Helmut Hofmann beim Termin an diesem wunderschönen Spätherbstvormittag nicht sprechen. Lieber die Ruhe und Abgeschiedenheit hier in der Struth am Wegekreuz nach Michelsberg, Todenhausen, Linsingen und Dorheim genießen.

Hofmann ist Hüttenwart von Waidmanns-Lust. Von Beruf Maler, war er 25 Jahre als Hausmeister im Homberger Krankenhaus angestellt. Jeden Tag kommt der Todenhäuser seit er Rentner ist mindestens einmal mit dem Fahrrad hier hoch gefahren, um nach dem Rechten zu sehen. Seine 79 Jahre sieht man ihm nicht an.

Heute haben der Todenhäuser und seine Frau Karin eine Kiste mit Kaffee, Brot und einer Stracken mitgebracht - Vesperzeit im Wald.

Die Ahle Wurst wird auf Brettchen mit 70er-Jahre-Motiv angeschnitten, Kindheitserinnerungen werden wach. In Waidmanns-Lust steht die Zeit still, so scheint es zumindest für den Augenblick.

Hütte am Wanderweg X16

Die Waidmanns-Lust am Wanderweg X16, der von Thüringen zum Edersee führt, ist seit Jahrzehnten ein beliebtes Wanderziel. Ob Jagdgenossen, Burschenschaften, Schulklassen - sie alle waren schon hier, auch der Hessische Rundfunk, zweimal sogar.

Manche Gruppen oder Familien kommen sporadisch, andere regelmäßig, wie der Knüllgebirgsverein, der jeden 1. Mittwoch im August Waidmanns-Lust ansteuert oder die Jugendlichen aus Michelsberg, Linsingen oder Neuenhain, die regelmäßig am 1. Mai an Waidmanns-Lust vorbei ziehen. Besucher aus Kassel, Baunatal, Homberg und der Schweiz haben sich in Hofmanns Gästebuch eingetragen, auch Fotos und Sprüche an den Innenwänden der Schutzhütte zeugen von der lebendigen Vergangenheit.

„Oft kommen auch Besucher vom Silbersee“, so Hofmann.

Wem es zu weit ist, bis zu Schutzhütte zu wandern, den holt Hoffmann auch schon mal von der Straße ab. Denn der Waldweg ist für Autos gesperrt.

Größere Gruppen melden sich bei Revierförster Rohde oder Hüttenwart Hofmann an, einzelne Wanderer kommen spontan vorbei.

Schulklassen regelmäßig zu Gast im Wald

Regelmäßig zum Schulanfang wandern Fünftklässler der Carl-Bantzer-Schule in Ziegenhain hierher, machen auf halber Strecke zu Carlchens Hütte am Neuenhainer See hier Rast. 187 Gäste wurden 2017 bei der Kirche im Wald genannten Gottesdienst mit drei Pfarrern gezählt.

Jeder Besucher soll sich eintragen ins Gästebuch. Ein halbes Dutzend davon hat Hoffmann mit Erinnerungsbildern bestückt.

Für den 79-Jährigen ist der Wald weit mehr als eine Ansammlung von Bäumen. Ein langer Spruch über „Doktor Wald“ steht auf dem Grabstein aus der Jugendstil-Zeit, den Hoffmann hier aufstellte. „Den Spruch habe ich mal aus der Kur mitgebracht.“

Aus einem Plastikkanister gießt er wie jeden Tag etwas Wasser in die kleine Tränke auf dem Grabstein – für die Vögel im Wald.

„Das war immer mein Platz hier“, sagt Hofmann, und etwas Wehmut schwingt bei diesen Worten mit.

Kontakt: Revierförsterei Linsingen, Dietmar Rohde, Tel.: 05684/374 oder Hüttenwart Helmut Hofmann, Tel.: 05684/516.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.