Gemeinde hat viele Pläne

Jahresausblick Frielendorf: Marktflecken will punkten

Das Foto zeigt die Ortsmitte in Frielendorf. Im Hintergrund sind mehrere Fahrzeuge zu sehen.
+
Der Marktplatz in Frielendorf soll neugestaltet werden.

Kommunen haben trotz Corona auch 2021 einiges vor. Wir stellen die wichtigsten Projekte und Termine der Städte und Gemeinden im Altkreis Ziegenhain der Serie Jahresausblick vor. Heute Frielendorf.

Frielendorf – Frielendorfs Bürgermeister Thorsten Vaupel ist trotz der Coronakrise sehr positiv gestimmt für das Jahr 2021. Der laufende Haushalt der Gemeinde benötigte das zweite Mal in Folge keiner Genehmigung seitens der Aufsicht. Für die zahlreichen Investitionen müssen keine Kredite aufgenommen werden, sagt Vaupel.

Jahresausblick Frielendorf: Kindergärten

Davon profitierten vor allem junge Familien mit Kindern, so Vaupel. 1,8 Millionen Euro werden dieses Jahr insgesamt in die Kindergärten in Lenderscheid und in Obergrenzebach investiert. Beide Einrichtungen sollen grundlegend modernisiert werden. Es sollen auch neue Krippenplätze entstehen. Anteil der Gemeinde 176 000 Euro.

Jahresausblick Frielendorf: Dorferneuerung

Das Programm Dorferneuerung läuft Ende dieses Jahres endgültig aus. Daher werden noch die letzten Projekte realisiert. Herzstück ist die Neugestaltung des Marktplatzes in Frielendorf. Der Ortsmittelpunkt soll aufgewertet werden, er soll für Feste und Veranstaltungen genutzt werden (200 000 Euro/Gemeindeanteil: 78 000 Euro). In diesem Zuge soll auch die Bushaltestelle barrierefrei gestaltet werden. Das alte Fabrikgebäude in der Hauptstraße wurde 2020 gekauft und soll nun mit Mitteln der Dorferneuerung abgerissen werden. Wichtig sei dies als zweite Zufahrt für den Kindergarten und als Aus- und Zufahrt der Feuerwehr. Die Fläche soll dann neu gestaltet werden.

Die Dorfgemeinschaftshäuser in Allendorf und Welcherod werden modernisiert und das DGH in Lanertshausen wird wieder reaktiviert (Summe insgesamt: 415 000 Euro, Gemeindeanteil: 163 000). Zudem soll ein zentraler Jugendtreff in Frielendorf in der Neuen Bahnhofstraße entstehen, um die Jugendarbeit zu fördern. Derzeit fehle ein Jugendarbeiter, sagt Vaupel. Man denke an interkommunale Lösungen.

Jahresausblick Frielendorf: Tourismus

Das Gelände am Silbersee wird weiter touristisch aufgewertet. Dieses Jahr entsteht dort ein 9,5 Kilometer langer Premiumwanderweg mit dem Namen Schwan am Silbersee. Ebenso wird dort ein Fitness Trail ausgewiesen. In Großropperhausen wird ein zweiter Premiumwanderweg mit einer Länge von 7,1 Kilometern entstehen. Wunderbares Waldbad soll er heißen.

Jahresausblick Frielendorf: Bauhof und Wehren

Die Feuerwehren in Lenderscheid und in Verna werden mit zwei neuen Fahrzeugen ausgestattet. Lenderscheid bekommt ein wasserführendes Tragkraftspritzenfahrzeug und Verna ein Mittleres Löschfahrzeug. Im Bauhof werde weiter in moderne Technik investiert, sagt Vaupel. Neue Maschinen und Fahrzeuge sollen angeschafft werden.

Jahresausblick Frielendorf: Wohnen und Gewerbe

Die Nachfrage nach Bauland ist ungebrochen hoch. In den 16 Ortsteilen gibt es dennoch 22 freie Bauplätze. Allerdings gebe es in Dörfern jenseits der Bundesstraße weit mehr freie Grundstücke als in den besser nachgefragten an der B 254. In Frielendorf selbst hat die Kommune keine Bauplätze mehr. Dort gebe es nur Baulücken im Ort, die allerdings nur schwer zu kaufen sein. Im Gewerbegebiet Hollenbach ist nur noch ein Grundstück frei. Dann ist das Gebiet vollends verkauft und der Vertrieb abgeschlossen.

Jahresausblick Frielendorf: Politik

„Die politische Arbeit der vergangenen fünf Jahre fußte auf der Basis einer guten Zusammenarbeit in den Gremien“, sagt Vaupel. Viele Entscheidungen seien im Einvernehmen über die Parteien hinweg getroffen worden. Die konstituierende Sitzung des neuen Parlamentes ist für den 19. April geplant.

Jahresausblick Frielendorf: Gemeindeleben

Der Himmelfahrtsmarkt müsse in diesem Jahr leider zum zweiten Mal in Folge ausfallen wegen der Coronapandemie. Vaupel bedauert das sehr, aber er hofft, dass die beiden Freibäder wieder öffnen können. Man werde sie wieder dafür vorbereiten. Auch hofft er auf eine baldige Öffnung des Wellness-Paradieses, das seit dem 2. November geschlossen habe. (Christine Thiery)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.