1. Startseite
  2. Lokales
  3. Schwalmstadt
  4. Frielendorf

„Kinder für Nordhessen“: 3000 Euro für die Palmbergschule

Erstellt:

Kommentare

Heike Schiller, Saskia Krössin-Schmidt und Hans-Heinrich Schriever stehen mit dem Patenschild vor dem Schulgebäude.
Patenschild überreicht: von links Heike Schiller und Saskia Krössin-Schmidt nahmen es auf dem Schulhof von Hans-Heinrich Schriever, Geschäftsführer der EAM, in Empfang. © Philipp Knoch

Die Palmbergschule in Frielendorf hat von der Hilfsaktion „Kinder für Nordhessen“, an der sich große Unternehmen und Institutionen aus der Region beteiligen, insgesamt 3000 Euro bekommen.

Frielendorf – Das Geld hat Schulleiterin Saskia Krössin-Schmidt für das Projekt „Bewegungsfreundliche Umgestaltung des Schulhofs“ verwendet.

Die EAM hat auch in diesem Jahr die Hilfsaktion mit 15 000 Euro finanziell unterstützt. „Solche Projekte sind eine gute Gelegenheit, der Region etwas zurückzugeben“, sagte Geschäftsführer Hans-Hinrich Schriever beim Ortstermin in der Grundschule. Er überreichte Krössin-Schmidt ein Patenschild.

neue Schulhofgestaltung für die Jüngsten

Die Palmbergschule besuchen nicht nur Erst- bis Viertklässler, auch das finale Kindergartenjahr können die Kinder schon in der Grundschule verbringen.

„Fast alle unserer Erstklässler waren vorher schon ein Jahr bei uns in der Eingangsstufe. Dadurch kennen wir die Kinder und der Übergang zwischen Kindertagesstätte und Grundschule ist einfacher“, erläutert die Schulleiterin.

„Durch die jüngeren Kinder müssen natürlich auch die Schulhofgestaltung und die Spielmöglichkeiten in der Pause angepasst werden“, ergänzt die stellvertretende Schulleiterin Heike Schiller. Mit dem Fördergeld habe die Schule ein Spurpriseball-Korb angeschafft. Er sieht aus wie ein Basketballkorb – der Ball, der in den Korb geworfen wird, kann allerdings an unterschiedlichen Stellen wieder herauskommen. Dazu will Krössin-Schmidt im Frühjahr, wenn die Witterung es erlaubt, noch eine neue Hofbemalung auftragen lassen.

Auf dem Schulhof soll ein Bewegungsparcours, unter anderem mit Hüpfkästchen, entstehen. Das restliche Geld wird für kleinere Spielgeräte wie Bälle, Hütchen, Steckenpferde und Indiaca-Wurfpfeile verwendet. (Philipp Knoch)

Auch interessant

Kommentare