Unfall nach Überholmanöver - 28 Jahre alter Autofahrer schwer verletzt 

Frielendorf. Der am Mittwochabend schwer verunglückte 28-Jährige schwebt derzeit nicht in Lebensgefahr. Das sagte der HNA am Donnerstag ein Polizeisprecher.

Aktualisiert um 12.45 Uhr

Das Fahrzeug des Mannes hatte sich am Mittwochabend neben der Strecke Niedergrenzebach-Obergrenzebach mehrfach überschlagen. Der 28-Jährige, der allein seinem VW-Corrado unterwegs gewesen war, wurde ins Uniklinikum Gießen geflogen.

Er erlitt ein Schädel-Hirn-Trauma und multiple innere Verletzungen, so der Sprecher weiter.

Der Streckenabschnitt sei als Gefahrenbereich bekannt. Gerade jetzt, während der Umleitung des Vekehrs aus Ziegenhain über Obergrenzebach nach Frielendorf bedürfe es dort verstärkter Beobachtung.

Zwischen den Doppelkurven oberhalb von Niedergrenzebach und dem Aussiedleranwesen vor Obergrenzebach gab es in der Vergangenheit immer wieder schwere und schwerste Unfälle. Unter anderem hatten die Freien Wähler Schwalmstadt in der vorigen Wahlzeit vorgeschlagen, dort ein generelles Überholverbot zu prüfen.

Der Unfallfahrer hatte unmittelbar zuvor mehrere Fahrzeuge in einem Zug überholt und anschließend die Kontrolle über das Auto verloren.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.