Haushalt der Gemeinde

Spagat zwischen investieren und sparen: Etat in Frielendorf hat kleines Plus

Auch wenn der Haushaltsentwurf der Gemeinde Frielendorf ein Plus von knapp 82 000 Euro aufweist, muss der Marktflecken wegen der aktuellen Situation finanziell auf Sicht steuern.
+
Auch wenn der Haushaltsentwurf der Gemeinde Frielendorf ein Plus von knapp 82 000 Euro aufweist, muss der Marktflecken wegen der aktuellen Situation finanziell auf Sicht steuern.

Auch wenn der Haushaltsentwurf der Gemeinde Frielendorf ein Plus von knapp 82 000 Euro aufweist, muss der Marktflecken wegen der aktuellen Situation finanziell auf Sicht steuern.

Frielendorf - Denn: Die Einnahmen sinken, die Ausgaben steigen, insbesondere was die zu zahlenden Umlagen angeht. Darauf machte Thorsten Vaupel aufmerksam. Frielendorfs Bürgermeister stellte die finanziellen Planungen für das kommende Jahr am Montag der Gemeindevertretung vor.

Umlagen

„Nach wie vor ist es für unsere kreisangehörige Gemeinde problematisch, dass die Umlageverpflichtungen an den Landkreis (Kreis- und Schulumlage) höher ausfallen als die Schlüsselzuweisungen des Landes an die Gemeinde“, erklärt Vaupel. Die Steueraufwendungen und Umlageverpflichtungen fallen im Haushaltsjahr 2021 mit 4,6 Millionen Euro höher aus. Umlageverpflichtungen für die Kreis- und Schulumlage sind in Höhe von 4,4 Millionen Euro geplant. Im aktuellen Haushaltsjahr sind es noch 4,2 Millionen Euro. Die Schlüsselzuweisungen dagegen vermindern sich in diesem Jahr um 3,4 Prozent bzw. 135 000 Euro.

Einnahmen

Abweichend von den aktuellen Orientierungsdaten werden aus Gründen kaufmännischer Vorsicht und der ungewissen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen für die Jahre 2021 und 2022 geringere Gewerbesteuererträge in Höhe von jeweils rund 1 Millionen Euro geplant, gibt Vaupel an. Der Gemeindeanteil an der Einkommensteuer ist in Höhe von 3,4 Millionen Euro eingeplant. Aus dem Gemeindeanteil an der Umsatzsteuer werden 260 000 Euro erwartet. Frielendorf soll zusätzliche Fördermittel für die Kinderbetreuung von 104 000 Euro und für die Digitalisierung knapp 20 000 Euro erhalten.

Investitionen

Vaupel macht klar, dass Investitionen zur Stützung der einheimischen Wirtschaft zwar sehr wichtig seien. „Dennoch geht es darum, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren.“ 1,3 Millionen Euro will Frielendorf in die Hand nehmen, abzüglich der Förderungen wird die Gemeinde somit 800 000 Euro selbst für Investitionen bereitstellen. Hervorzuheben sind die umfangreichen Modernisierungsmaßnahmen der kommunalen Kindertagesstätten in den Ortsteilen Lenderscheid und Obergrenzebach. Mehr Geld als üblich fließt zudem in die IT-Ausstattung der Gemeinde. Weitere Investitionen sind in die Barrierefreiheit, energetische Sanierung und Modernisierung der kommunalen Liegenschaften (Bauhof, Rathaus, DGH, Kitas etc.) geplant.

Auch die Frielendorfer Feuerwehren gehen nicht leer aus. So soll es ein wasserführendes Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF-W) für die Feuerwehr Lenderscheid und ein Mittleres Löschfahrzeug (MLF) für die Feuerwehr Verna geben. Gute Nachrichten gibt es im Zusammenhang mit dem Gewerbegebiet „Hollenbach“ an der Bundesstraße 254. Der letzte Abschnitt soll erschlossen werden. „Wenn alles gut läuft und die Interessenten bei der Stange bleiben, werden wir die restlichen Grundstücke in den nächsten Monaten verkaufen“, ist Bürgermeister Vaupel überzeugt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.