18 Verkehrszeichen mit rechten Parolen besprüht

Straßenschilder mit Nazi-Symbolen

Frielendorf. Unbekannte sprühten am Wochenende an der B254 bei Frielendorf und im Weiterverlauf an der B 454 über Schwalmstadt in Richtung Neukirchen-Riebelsdorf Nazi-Parolen auf Straßenschilder.

Polizeisprecher Markus Brettschneider bestätigte auf Anfrage der HNA, dass auf 18 Verkehrszeichen rechte Parolen sowie Runen und Hakenkreuze zu sehen seien.

So sind Straßenschilder unter anderem an der Bundesstraße in der Nähe der Abfahrt Verna-Allendorf und bei Trutzhain beschmiert, außerdem ein Hinweisschild, das von der Bundesstraße 454 zur Melanchthon-Schule Steinatal in der Gemarkung Willingshausen weist. Die Polizei geht davon aus, dass die Schilder in der Nacht zum Samstag besprüht wurden. Aufgrund der großen räumlichen Verbreitung an den beiden Bundesstraßen in den Gemarkungen Frielendorf, Schwalmstadt und Willingshausen seien die Täter vermutlich mit einem Kraftfahrzeug unterwegs gewesen.

Laut Brettschneider prüft jetzt die Straßenmeisterei, ob die Schmierereien enfernt werden können, oder ob die Verkehrszeichen erneuert werden müssen.

Die Ermittlungen haben die Kriminalpolizei und die Staatsschutzabteilung in Homberg aufgenommen. 

• Hinweise: Kripo Homberg, 05681/7740

Lesen Sie auch: Die Ratlosigkeit bleibt

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.